Denken erstickt Fantasie

Da war dieser Tausendfüßler, der mit seinen eintausend Füßen fantastisch tanzen konnte. Er war der Star in seinem Wald und alle Tiere bewunderten ihn für seine Tanzkünste. Wenn er tanzte, versammelten sich alle Tiere des Waldes um ihn zu bestaunen.

Alle – bis auf ein Tier: die Kröte konnte den Tausendfüßler und sein Tanzen nicht ausstehen.

Der Neid zerfraß die Kröte von Tag zu Tag immer mehr und sie überlegte, wie sie es denn schaffen könnte, den Tausendfüßler dazu zu bringen, mit dem Tanzen aufzuhören.

Da kam ihr eines Tages eine Idee und sie schrieb dem Tausendfüßler einen Brief:

„Oh Du einzigartiger, wundervoller Tausendfüßler. Ich bin ein so großer Bewunderer Deiner Kunst. Dein Tanzen ist göttlich und von unbeschreiblicher Schönheit. Bitte erkläre mir, wie Du das genau machst. Beginnst Du mit dem Bein Nummer 364 auf der rechten Seite und nimmst dann das Bein Nummer 827 auf der linken Seite? Oder startest Du Deinen Tanz, indem Du zuerst auf der linken Seite die Beine 286 bis 374 hebst und dann rechts das Bein 395 dazu nimmst? Wann genau kommt Dein linkes Bein Nummer 573 zum Einsatz? Wie genau machst Du das? Ich freue mich auf Deine Erklärung. Mit freundlichen Grüßen, Deine Bewunderin, die Kröte.“

Der Tausendfüßler las den Brief und begann zum ersten Mal in seinem Leben darüber nachzudenken, was er eigentlich beim Tanzen machte. Wie genau ging er vor?

Das war das Ende des tanzenden Tausendfüßlers.

Ab diesem Moment konnte er nicht mehr tanzen.

Sein Denken stand ihm im Weg.

Die Kröte wusste: Denken erstickt Fantasie.

Meine Idee für Dich: es ist nicht nötig, alles immer VERSTEHEN zu müssen. Die Frage, wie etwas funktioniert, ist unwichtig. Manchmal genügt es, sich einfach nur darüber zu freuen, dass etwas funktioniert.

Zu viel „Verstehen wollen“ raubt den Zauber so mancher schönen Sache.

Meine Kunden erleben in meinen Hypnose-Sitzungen so oft wunderbare, emotional stärkende und kräftige Momente. Auf die Frage, wie das denn funktionieren kann, gehe ich nicht ein. Die Schönheit des Moments wäre beeinträchtigt.

Du möchtest nicht wissen, wie die Liebe funktioniert. Du möchtest die Liebe fühlen.

Liebe Grüße,

Dein Joe

 

 

Denke gesund und bleibe gesund…

Ein alter, sehr weiser Mann saß unter einem Baum, als die Cholera des Weges kam.

Der alte Mann fragte die Cholera: „Wohin gehst Du?“

Die Cholera antwortete ihm: „Ich gehe in die Stadt und ich werde dort 100 Menschen töten.“

Einige Monate später kam die Cholera auf ihrer Rückreise wieder bei dem alten, sehr weisen Mann vorbei. 

Der alte Mann sprach die Cholera an: „Du sagtest mir, Du wolltest 100 Menschen töten. Mir wurde jedoch berichtet, es wären zigtausende geworden.“

Die Cholera antwortete ihm: „Ich tötete nur 100. Die anderen hat die Angst getötet.“

 (Verfasser unbekannt)

Noch eine Geschichte. Diesmal eine wahre Geschichte, die das Leben selbst schrieb:

Sam Londe, der Anfang der 1970-er Jahre in St. Louis lebte, litt eines Tages unter Schluckbeschwerden. Er ging zu seinem Hausarzt und dieser diagnostizierte bei ihm Speiseröhrenkrebs, was damals als unheilbar galt und zum Tode führen musste. Dieses Todesurteil überbrachte der Arzt seinem Patient in düsterem Tonfall.

Londes Zustand verschlimmerte sich schnell und zudem zeigte eine weitere Untersuchung seiner Leber ausgedehnten Krebsbefall im gesamten linken Leberlappen. Ihm wurde gesagt, er habe nur noch wenige Monate zu leben.

Londe und seine Frau zogen daraufhin um nach Tennessee, da dort ihre Familienangehörigen lebten.

In Tennessee kam Londe ins dortige Krankenhaus, wo er von dem Internisten Clifton Meador betreut wurde. Londe sah zu diesem Zeitpunkt bereits halbtot aus, war unwirsch und umkommunikativ.

Londe wurde gut versorgt und gepflegt. Er erhielt angereicherte Flüssig-Nahrung und ging, wenn auch widerwillig, zur Physiotherapie.

Nach wenigen Tagen ging es ihm schon besser und er erzählte Dr. Meador aus seinem Leben:

„Ich war bereits schon einmal verheiratet gewesen; meine erste Frau und ich – wir waren echte Seelengefährten. Wir lebten in unserem Haus an einem Stausee; alles war wunderbar. Eines Nachts brach der Staudamm. Unser Haus wurde von den Wassermassen komplett zerstört und mitgerissen. Ich habe diese Nacht, festgeklammert an einem Trümmerstück, wie durch ein Wunder überlebt. Meine Frau jedoch wurde nie gefunden.

Ich verlor in dieser Nacht alles, was mir lieb und teuer war. Ich verlor mein Herz und meine Seele.

Sechs Monate nach dem Tod meiner Frau, ich litt unter einer tiefen Depression, wurde dann mein Speiseröhrenkrebs diagnostiziert. Ich lernte zu diesem Zeitpunkt meine zweite Frau kennen. Sie heiratete mich trotz dem Wissen, dass ich nicht mehr lange zu leben habe. Sie wusste über meine Krankheit Bescheid und wollte die noch verbleibende Zeit mit mir gemeinsam verbringen.

Kurz nach unserer Hochzeit zogen wir dann hierher nach Tennessee. Und der Rest meiner Geschichte ist Ihnen bekannt.“

Nachdem Londe mit seiner Geschichte geendet hatte, fragte Dr. Meador seinen Patienten voller Mitgefühl:

„Was soll ich für Sie tun?“

„Ich möchte gerne noch Weihnachten mit meiner Frau erleben. Bitte helfen Sie mir, dass ich es bis Weihnachten noch schaffe. Mehr will ich nicht.“

Ende Oktober wurde Londe aus dem Krankenhaus entlassen und es ging ihm zu diesem Zeitpunkt tatsächlich besser als bei seiner Ankunft.

Genau eine Woche nach Weihnachten brachte ihn seine Frau wieder ins Krankenhaus. Er sah wieder todkrank aus.

Die Untersuchung ergab jedoch lediglich schwaches Fieber. Die Bluttests sahen gut aus und die von Dr. Meador angeordneten Zellkulturen waren alle negativ. Es gab keinerlei Hinweise auf andere Erkrankungen. 

Dr. Meador dachte, es würde sich alles zum Guten wenden. 

24 Stunden später war Londe tot.

War dies nun die Geschichte einer typischen, tödlich verlaufenden Krebserkrankung?

Nein, die Geschichte ging noch weiter:

An Londe wurde eine Autopsie durchgeführt und die Ärzte entdeckten seltsames:

Die Leber war NICHT voller Krebstumore und auch der Bereich um Londes Speiseröhre blieb komplett ohne Befund.

Die Untersuchungen in St. Louis hatten offensichtlich ein falsches Ergebnis erbracht.

Sam Londe starb weder an Speiseröhrenkrebs noch an Leberkrebs. 

Er starb, weil er ÜBERZEUGT davon war, sterben zu müssen.

Sind Gedanken so mächtig?

Ja, das sind sie.

Deine Gedanken können Dich krank machen oder sie können Dich gesund halten.

Deine Gedanken können Dich heilen.

Achte auf Deine Gedanken und lerne zu denken, was Du denken WILLST.

Lerne zu denken, was Dir gut tut.

Die Geschichte von Sam Londe habe ich aus folgendem Buch entnommen, welches ich Dir sehr empfehlen mag:

„Du bist das Placebo“ von Dr. Joe Dispenza

Meine Kinder, meine Frau und ich selbst, wir sind seit Jahren nicht mehr krank gewesen.

Den Heuschnupfen, der uns alle jahrelang plagte, sind wir nur durch das Ändern unseres Denkens und mit Hilfe der Hypnose völlig los geworden.

Klingt unglaublich? Ja, vor drei Jahren hätte ich das selber nicht für möglich gehalten.

Heute weiß ich, dass es möglich ist.

Es liegt einzig und allein an Dir.

Es beginnt damit, dass Du die Verantwortung für Deine Gedanken und deren Folgen zu 100% übernimmst. Das ist der erste Schritt.

Dann folgen Lernen und Üben.

Ich wünsche Dir gute, starke und gesunde Gedanken,

Dein Joe

Joe Bild

Die Geschichte von Sabrina…

Vor kurzer Zeit hatte ich das Glück, zwei Tage lang intensiv mit einer sehr starken und bewundernswerten Frau arbeiten zu dürfen.

Sabrina ist erfolgreiche Unternehmerin und Mutter.

Täglich steht sie „ihre Frau“ und erledigt all ihre Aufgaben – in Ihrem Unternehmen und in Ihrer Familie.

Jeder ist SEHR zufrieden mit ihren Leistungen. Sie macht es IMMER jedem anderen Menschen RECHT.

Was sie darüber vergessen hatte: SICH SELBER. Und sie fühlt sich innerlich leer und ausgebrannt.

Deshalb kam sie zu mir.

Am Morgen des zweiten Tages unseres Coachings überraschte sie mich:

„Ich möchte jetzt sofort, heute, hier und jetzt, mit dem Rauchen aufhören!“

Hey, wie geil ist das denn? Das stand nicht auf unserer ursprünglichen Agenda. Umso mehr freute mich ihr Entschluss.

Ich weiß, dass ein Rauch-Stopp, von jetzt auf sofort, sehr einfach funktionieren kann. Ich habe das in meiner Praxis oft genug mit meinen Kunden erlebt.

Ich weiß auch, dass diese gemeinsame Hypnose-Arbeit immer dann von Erfolg gekrönt ist, wenn der Kunde auch WIRKLICH WIRKLICH mit dem Rauchen aufhören möchte.

So richtig WIRKLICH WIRKLICH.

Und das wollte ich von Sabrina wissen.

Wir sind gemeinsam ein paar Fragen durchgegangen:

„Was kostest Dich Deine Gewohnheit des Rauchens? Was hat Dich das bis jetzt gekostet?“

„Ich rauche täglich im Schnitt eine Schachtel zu € 5,–, das macht im Monat € 150,–, im Jahr € 1.800,–. Ich rauche seit 30 Jahren, das macht… … … wow: € 54.000,–. Ich habe € 54.000,– verraucht.“

„Richtig. Und Deine Gesundheit ist da noch gar nicht mitgerechnet. Das lassen wir jetzt einfach mal beiseite. Was passiert, wenn Du NICHTS änderst und weiterhin rauchst?“

„Dann verrauche ich in den nächsten 30 Jahren wieder mindestens € 54.000,–. An meine Gesundheit möchte ich jetzt gerade wirklich nicht denken. Das macht mir im Moment Angst.“

„Du hast Angst?“

„Ja, schon eine ganze Weile. Ich merke, dass mir der Stress und das Rauchen nicht gut tun. Das macht mir Angst. Ich wünsche mir Enkel und möchte viel mit ihnen und meinen Kindern erleben. Bitte gesund und fit.“

„Was wirst Du erreichen, wenn Du heute mit der Gewohnheit des Rauchens brichst?“

Ich spare ab sofort täglich € 5,–, also jährlich € 1.800,–. Ich werde ganz schnell wieder mehr Energie haben. Auch meine Angst brauche ich dann nicht mehr zu haben. Das klingt gut:-).

„Richtig. Und Du wirst ganz schnell bemerken, dass sich auch Deine Haut verändern wird. Du wirst gesünder aussehen und Dich auch so fühlen. Du wirst mehr Luft haben. Und Deine Kleidung wird gut riechen:-). Was glaubst Du: wie lange wird es dauern, bis Du „Nicht-Raucherin“ bist?“

„Ich weiß nicht genau… langsam abgewöhnen… jeden Tag weniger Zigaretten… drei Monate?“

 „Liebe Sabrina: Du brauchst weniger als eine Stunde, um Nicht-Raucherin zu sein. Entscheidest Du Dich JETZT, Nicht-Raucherin zu werden, BIST Du dies in spätestens 60 Minuten. Es ist Deine ENTSCHEIDUNG. Das Rauchen brauchst Du Dir nicht abzugewöhnen, Du darfst mit der Gewohnheit des Rauchens BRECHEN. Von jetzt auf sofort. WILLST DU DAS?“

„JAAAAAA…“

Eine Hypnose-Session später war Sabrina Nicht-Raucherin.

Eine Woche später schreibt sie mir ganz stolz, dass sie „immer noch“ Nicht-Raucherin ist.

Ich antwortete: „Streiche das „immer noch“, Du BIST Nicht-Raucherin. Punkt.“

Die gesparten € 5,– täglich legt sich Sabrina übrigens immer auf die Seite. Sie erkennt so ganz deutlich, wieviel Geld sie nun spart. Und deutlich gesünder fühlt sie sich auch bereits.

Sabrina freut sich, ich freue mich, wunderbar.

Und Du? Rauchst Du vielleicht gerade eine Zigarette während Du diesen Artikel hier liest?

Wenn ja, frage ich Dich:

Rauchst Du wirklich GERNE, wirklich mit GENUSS und mit BEWUSSTSEIN? Oder ist es eine Gewohnheit, möglicherweise auch schon eine sehr lästige Gewohnheit?

Es bedarf nur einer ENTSCHEIDUNG.

DEINER Entscheidung. Mehr ist das nicht.

Lieber Gruß,

Dein Joe

Auge NEU

Lass uns über Sex und über Geld reden.

„Lass uns über Sex und über Geld reden.“

Was macht dieser Satz mit Dir?

Ich weiß nicht, was dieser Satz bei Dir für Gefühle auslöst – ich weiß jedoch: bei den ALLERMEISTEN Menschen hier in Deutschland lösen Themen wie „Sex“ und „Geld“ Scham– und / oder Schuld-Gefühle aus.

JA, ich rede inzwischen über alles offen uns ehrlich mit den Menschen, die auch offen und ehrlich sein können. Ich schreibe bewusst „sein KÖNNEN“. Viele schaffen das aufgrund tiefwurzelnder Überzeugungen nicht.

Diese tiefsitzenden Scham- und / oder Schuld-Gefühle gegenüber diversen Themen sind den allermeisten von uns in der Kindheit anerzogen worden.

„Über SO WAS spricht man nicht…“ haben wir von unseren Eltern gehört.

Das Fatale: alles, über was Du nicht offen und frei sprechen kannst, wirst Du in Deinem Leben niemals erreichen oder bekommen können.

Vielleicht hast Du früher von Deinen Eltern immer wieder gehört:

GELD verdirbt den Charakter!“

Unbewusst (oder vielleicht sogar bewusst) glaubst Du das auch heute als erwachsener Mensch immer noch.

Sei ehrlich: hast Du diese „Behauptung“ jemals selber kritisch auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft?

Sicherlich nicht. Solche Überzeugungen Deiner Eltern hast Du ungeprüft zu Deinen eigenen innersten Überzeugungen gemacht.

Somit kannst Du Dich mit viel Geld in Deiner Nähe NIEMALS wohl fühlen. Schließlich möchtest Du keinen „verdorbenen Charakter“ haben.

Wieso sind „Lotto-Millionäre“ allermeist wenige Jahre nach ihrem Gewinn wieder komplett pleite? Weil ihr Unbewusstes nicht auf „viel Geld besitzen“ programmiert ist. Sie MÜSSEN das Geld wieder verlieren.

Auch Dein Unterbewusstsein sorgt mit solch einem Glaubenssatz permanent dafür, dass Du niemals zu viel Geld haben wirst. Wie schade.

WIE möchtest Du dann ein erfolgreiches Business aufbauen?

Du wirst Dein Leben im selben „Rahmen“ leben wie die Menschen, die Dir das beigebracht haben und Dir diese Überzeugungen übergestülpt haben. In der Regel waren dies Dein Vater und Deine Mutter.

Dieselben Glaubenssätze führen zu denselben Ergebnissen.

Gefällt Dir das Leben Deiner Eltern und sie sind rundum glücklich und zufrieden, dann machst Du so weiter wie bisher mit all den von ihnen übernommenen Überzeugungen.

Gefällt Dir das Leben Deiner Eltern jedoch NICHT ALS DEIN Leben, darfst Du beginnen, an Deinen alten Glaubenssätzen über „das Leben“ zu arbeiten und diese Überzeugungen (welche die Deiner Eltern waren) in Frage zu stellen.

Eine der Herausforderungen dabei ist es, erst einmal überhaupt Deine Glaubenssätze aus Deinem Unbewussten in Dein Bewusstsein zu rufen.

Hast Du einen Dich einschränkenden Glaubenssatz erkannt, darf dieser dann wiederum ganz tief in Deinem Unterbewusstsein geändert werden.

Hypnose kann dabei ein sehr effektives und schnell helfendes Werkzeug sein. Während einer hypnotischen Trance hast Du direkten Kontakt zu Deinem Unterbewusstsein.

Somit wird nicht an der Oberfläche verändert sondern wirklich genau da, wo Deine Überzeugungen ihren Ursprung haben und von wo aus sie, in der Regel unbewusst, Dich und Dein tägliches Erleben beeinflussen.

Ich lade Dich ein, gerne mit meiner Unterstützung Deine einschränkenden Glaubenssätze zu erkennen und zu ändern.

Du darfst und kannst Deine Glaubenssätze ändern und anpassen.

Du darfst und kannst jederzeit damit beginnen, Dir Dein BESTES Leben zu erschaffen.

Dazu möchte ich Dich ermuntern.

Lieber Gruß,

Dein Joe

Auge NEU

 

Eugen hat keine Angst mehr

Ich möchte Dir von einem meiner letzten Kunden erzählen:

Ich nenne ihn Eugen. Eugen ist 39 Jahre jung und lebt, so lange er sich zurückerinnern kann, mit einer für sein Leben sehr einschränkenden Höhenangst.

Nun ist es für einen Menschen, der so eine Angst nicht kennt, unvorstellbar, was das für Eugen bedeutet.

Eugen kann bereits im zweiten Stock eines Hauses NICHT ans Fenster treten und heraussehen. Auf einen Balkon zu gehen ist für ihn undenkbar. Schweißausbrüche, Herzrasen, die Angst um sein Leben und das Gefühl, nicht mehr atmen zu können, sind die Symptome, die sofort auftreten.

Eugen kann über keine Brücke gehen. Mit dem Auto kann er über keine Brücke fahren. Er nimmt seit Jahren große Umwege in Kauf bzw. er verzichtet komplett auf manche Autofahrten.

Ans Fliegen in den Urlaub mit seiner Familie ist nicht zu denken.

Natürlich ist das für Eugen auch im Arbeitsalltag nicht immer leicht zu umgehen. Das heißt, Eugen ist umheimlich kreativ, um (leider durch viele Schwindeleien) alles zu „umschiffen“, was ihn seiner Höhenangst aussetzt.

Kannst Du Dir vorstellen, wie schwer das für ihn seit Jahren ist? Eugen leidet extrem unter seiner Höhenangst. Er schämt sich und, wenn möglich, verheimlicht er seine Angst.

Kannst Du nachempfinden, wie Eugen sich fühlt und wie es ihm damit geht?

Weshalb kam Eugen nicht schon viel früher auf die Idee, sich helfen zu lassen? Weil er überhaupt nicht in Erwägung gezogen hat, dass er diese Angst loswerden kann.

Einer seiner Freunde gab ihm dann den Tipp, sich doch mal bei mir zu melden.

Nach einem längeren Telefonat haben wir einen gemeinsamen Termin gefunden und Eugen hat am vereinbarten Tag die Anfahrt von ca. 200 km angetreten um voller Neugier, Vorfreude, Anspannung und Nervosität zu mir zu kommen. Und er hatte noch etwas sehr wichtiges im Gepäck:

GANZ VIEL ZUVERSICHT UND HOFFNUNG.

Wir haben den ganzen Vormittag miteinander „gearbeitet“ inkl. zweier Hypnose-Sessions. Danach sind wir auf den Stuttgarter Fernsehturm gefahren und Eugen hatte Tränen der Freude und der Erleichterung in den Augen.

Er hat sich noch nicht ganz wohl gefühlt, die Angst war jedoch für ihn nicht mehr spürbar. Seine Angst ist einer nur noch sehr leichten Anspannung gewichen. Er konnte die Aussicht sogar fast schon ein wenig genießen:-). Er meinte, dieser Vormittag hat ihm einen großen Teil „Leben“ zurückgeschenkt. Ich antwortete ihm: „Das will ich wohl auch meinen:-).“

Mein Honorar hat Eugen übrigens unheimlich gerne investiert. Es war ihm jeden Cent wert.

Und was macht so ein Vormittag mit mir?

Er macht mich glücklich und zufrieden. Einem Menschen so stark helfen zu können, ist einfach unglaublich. „Unglaublich“? Ja, für manche Menschen mag so eine Geschichte „unglaublich“ klingen. Viele glauben nicht an solche „Wunder“. Und es ist kein Wunder.

Dahinter steckt eine ganz logische Herangehensweise. Dahinter steckt das Wissen darüber, wie ein Mensch sich Ängste macht und wo diese Ängste ihren Ursprung haben: im Unterbewusstsein.

Seine Angst war ein von ihm gelerntes Verhalten. Mit Hilfe der Hypnose konnte er dieses Verhalten ändern und somit seine jahrelangen Einschränkungen endlich hinter sich lassen.

Gibt es vielleicht auch in Deinem Leben etwas, das Du so nicht mehr bei Dir haben möchtest (und ich meine hier nicht Deinen Ehepartner, das ist eine andere Geschichte:-))?

Willst Du vielleicht sogar selber die Technik der Hypnose erlernen, damit auch Du Menschen helfen kannst, positive Veränderungen in ihrem Leben herbeizuführen?

Wenn „JA“, melde Dich bei mir. Ich freue mich auf Dich.

Ich wünsche Dir noch eine tolle Woche,

beste Grüße,

Dein Joe

www.joe-orszulik.de

Auge NEU

Dein Unterbewusstsein… Dein Unbekanntes?

„Der Gedanke scheint frei zu sein, aber im Menschen gibt es viel Mächtigeres, etwas, das den Gedanken leiten kann.“

Ich nenne es das „Unterbewusstsein“. Dein Unterbewusstsein ist zu 99% dafür verantwortlich, wie Du Dein Leben in jedem einzelnen Augenblick erlebst, fühlst, denkst, wie Du handelst, wie Du ganz individuell die Welt wahr nimmst. Ich betrachte das Unterbewusstsein als eine Art „Sammelbecken Deines bisherigen Lebens“. Alles, was Du von Deinem ersten Tage an bis heute erlebt, erfahren und mit Deinen Sinnen wahrgenommen hast, das ALLES wird in Deinem Unterbewusstsein abgespeichert. Und zwar immer genau so, wie Du es zum damaligen Zeitpunkt erlebt hast. Und daraus resultiert dann Dein heutiges „Erleben“. Deine Wahrnehmung Deines heutigen Lebens ist wie ein Spiegel Deines Unterbewusstseins.

Es darf Dir auch bewusst sein, dass Dein Unterbewusstsein NICHT unterscheiden kann zwischen Realität (Du hast es wirklich erlebt) und fiktiven Ereignissen (wenn Du Dir z.B. einen Film im Fernsehen anschaust).

Auch vergisst Dein Unterbewusstsein NICHTS, niemals. Sei sehr achtsam, mit was Du Dein Unterbewusstsein „fütterst“.

Ich möchte Dir hier ein tolles Buch zu diesem Thema vorschlagen:

„Die Macht Ihres Unterbewusstseins“ von Dr. Joseph Murphy

Wie Du dann mit dem Werkzeug „Hypnose“ mit Deinem Unterbewusstein arbeiten kannst, um voran zu kommen, Dich dahin zu ändern, wohin Du möchtest, das erkläre ich Dir gerne persönlich.

www.joe-orszulik.de

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen von Dr. Joseph Murphy,

Dein Joe

Herzlich willkommen zu meinem Blog

Joe_Facebook_Titelbild_150130

Liebe Leserin, lieber Leser,

herzlich willkomen zu meinem Blog. Ich freue mich, dass Du zu mir gefunden hast. Ich werde hier meine Gedanken, Anregungen, Ideen und vieles mehr zum Thema „Hypnose“ mit Dir teilen. Auch rund um die „persönliche Weiterentwicklung“ wird es mit Sicherheit Interessantes, Spannendes und mitunter auch Lustiges zu lesen von mir geben. Ich möchte Dir Geschichten erzählen und Dir tolle Menschen vorstellen, die ihr jeweiliges Wissen weitergeben und Dich daran teilhaben lassen. Für mich ist es ein sehr wertvoller Schatz, jeden Tag wieder etwas Neues lernen zu dürfen, nicht stehen zu bleiben in meinem Leben. Mir große Bilder machen, mir zu erlauben, ganz große Träume zu haben und dann auch diese Ziele zu erreichen, das ist für mich „Leben in RICHTIG“. Ich lade Dich dazu ein, mit mir zu gehen. Ich freue mich auf diese Reise hier in meinem Blog.

Dein Joe