Sie ist nicht mehr hier!

Ich wollte sie schon seit längerer Zeit endlich mal wieder anrufen.

Auf einen Kaffee haben wir uns schon so lange nicht mehr getroffen.

Mir fällt auf: ich weiß überhaupt nicht, wie es ihr die letzten Monate erging.

Wann habe ich sie das letzte Mal gesehen oder gesprochen?

Ist das schon wieder so lange her?

Und sie war mir doch ein so wichtiger Mensch.

So wichtig, dass ich erst jetzt wieder an sie denke?

Jetzt MUSS ich an sie denken.

Was ist geschehen, dass ich VIELE andere Dinge wichtiger habe werden lassen in meinem Leben?

Wichtiger als meine Freunde?

Wichtiger als meine Kinder?

Wichtiger als meine Frau?

Wichtiger als gemeinsame, wertvolle Zeit?

Wichtiger als Leben?

Wichtiger als Liebe?

Wer hat mir beigebracht, was wichtig sein soll in meinem Leben?

Welcher Lüge habe ich da geglaubt?

Und jetzt ist sie nicht mehr hier!

Rose

Ich kann sie jetzt nicht mehr anrufen – und das wäre so einfach gewesen.

Ich kann jetzt keinen Kaffee mehr mit ihr trinken – und das wäre so einfach gewesen.

Ich hätte es einfach nur TUN dürfen…

Ich hätte es einfach nur TUN dürfen…

So vieles war wichtiger.

So vieles war ja „ach so wichtig“.

Jetzt ist sie nicht mehr hier.

… und ich bin nachdenklich

… sehr nachdenklich.

Dein Joe

Auge NEU

Hilfe, ich bin ein „Schoner“!

Es ist ein wunderschöner Freitagvormittag. Die Temperatur ist für Februar sehr mild und die Sonne strahlt mit mir um die Wette.

Ich schlendere mit meinem Freund durch die Innenstadt von Esslingen in Richtung eines Uhrenhändlers. Er möchte sich eine neue, tolle Uhr gönnen.

Er sucht sich einen traumhaften Zeitmesser aus und entscheidet sich dafür. Wir freuen uns beide über seine neue Errungenschaft.

Er fragt mich, warum ich denn meine Uhr nie trage? „Meine Uhr“, auch ein sagenhaftes Meisterwerk, habe ich mir vor einiger Zeit anlässlich des Abschlussballes meines Sohnes gekauft.

Ich habe mir diese Uhr gekauft, weil sie mir sehr gefällt.

Wenn ich sie trage, gibt sie mir ein fantastisches Gefühl.

Doch ich trage sie ja nie. Mein Freund hat Recht. Ich habe diese Uhr bis jetzt nur einmal getragen: am Abschlussball meines Sohnes.

Und seitdem?

Ist sie ordentlich verstaut in  ihrer Original-Verpackung im Schrank. Sie sieht kein Tageslicht, sie kommt mit keinem Staubkorn in Berührung.

Ich SCHONE meine Uhr.

Autsch, das tut in diesem Moment weh!

HILFE! Ich bin ein SCHONER!

Ich werde nachdenklich und plötzlich kann ich nur noch lachen. Herzhaft lachen, laut lachen. Über MICH:-).

Ich bin ein SCHONER:-):-):-)…

Ich mache das mit vielen Dingen. Was mir lieb und teuer ist, benutze ich nicht. Ich schone es. Und ich benutze es nicht nur „nicht“. Nein, ich bin viel besser: ich nutze diese Dinge NIE!

Ich bin der beste SCHONER weit und breit.

Ich bin der SCHONER-König von Esslingen.

Ich werde noch nachdenklicher. Was mache ich da? Was mache ich als SCHONER?

Ich verweigere mir freiwillig FREUDE an diesen schönen Dingen.

Macht das Sinn?

Ich verweigere mir freiwillig fantastische Gefühle, die mit der Nutzung verbunden sind.

Macht das Sinn?

So habe ich auch nach fünfzig Jahren noch Laufschuhe, die aussehen wie neu. Nur gelaufen bin ich damit nicht. Und in fünfzig Jahren kann ich das dann vielleicht nicht mehr.

Macht das Sinn?

NEIN!!! Macht es nicht!!! Überhaupt nicht!!!

Sinn komplett verfehlt. Es geht darum, FREUDE und SPASS an der Nutzung dieser Dinge zu haben. Dafür sind sie da.

Oh Joe, da hast Du heute was für Dich gelernt:-).

Seit diesem Tag trage ich meine Uhr ständig. Und was soll ich sagen:

Das ist GEIL! Ich freue mich in jedem Moment darüber und ich fühle mich gut.

Uhr Joe

Sinn der Uhr erfüllt. Macht Spaß.

Ich arbeite an mir und entdecke immer mehr eine ganz neue Seite an mir:

Ich entwickle mich vom SCHONER zum NUTZER. Ist toll.

Uns so rufe ich Dir heute laut und kräftig zu (ja, laut und kräftig, ich nutze meine Stimme und schone sie nicht mehr):

„Sei auch Du ein NUTZER und habe Freude und Spaß an den schönen Dingen, welche Dir gefallen.“

Dein Joe

Auge NEU

98% oder 2%?

„Das Jahr neigt sich dem Ende zu.“ – schön gesagt, gell?:-)

Wie jedes Jahr um diese Zeit werde ich nachdenklich.

Wie war mein Jahr? Habe ich alles erreicht, was ich mir vorgenommen hatte? Habe ich mir meine Träume erfüllt? Habe ich meine Ziele erreicht? Habe ich den Menschen, die ich liebe, meine Liebe auch gezeigt und habe ich sie die Liebe fühlen lassen? Habe ich mich weiterentwickelt?

Was kann ich lernen aus dem vergangenen Jahr und was möchte ich im nächsten Jahr noch besser machen?

Ich stelle mir viele Fragen und ich nehme mir die Zeit, sie in Ruhe für mich zu beantworten. Handschriftlich. Ausführlich.

Und vor allem: EHRLICH. Ganz ehrlich zu mir selbst. Das fühlt sich nicht immer gut an. Und es geht um MICH, um MEIN Leben. Deshalb bin ich EHRLICH zu mir.

Ich möchte einige meiner Fragen mit Dir teilen und Dich dazu einladen, bei Dir näher hinzuschauen.

Bitte sei auch Du ganz EHRLICH zu Dir. Es geht um DICH.

„Bist Du HEUTE mit DEINEM Leben, so wie es läuft, im Großen und Ganzen zufrieden?“

• Hast Du die Arbeit, die Dich wirklich erfüllt?
• Kennst Du Deine Berufung und darfst Du dieser nachgehen, jeden Tag?
• Erreichst Du die Ziele, die Du erreichen willst? Privat und in Deinem Business?
• Lebst Du Deine Partnerschaft so, dass sie Dich ganz und gar glücklich macht?
• Bist Du so gesund und so fit, dass Du jeden Tag Dein Leben uneingeschränkt genießen kannst?
• Geht es Dir finanziell so gut, dass Du Dir alle Deine Wünsche erfüllen darfst?
• In welchen Bereichen musst Du in Deinem Leben noch kämpfen?
• Hast Du von diesen ständigen Kämpfen endgültig die Nase voll?
• Fühlst Du jeden Tag die Gefühle, die Du fühlen möchtest? Die Gefühle, die Dir gut tun?
• Denkst Du die Gedanken, die Du wirklich denken möchtest und die Dich voran bringen?
• Liebst Du Dich selber einfach so, wie Du bist? Durch und durch? Unverstellt?
• Kannst Du Dich selbst gänzlich wertschätzen?

Und dann stelle Dir bitte noch eine weitere Frage. Und wieder: es geht um DICH, um DEIN Leben.

„Wenn Dein Leben in einem Jahr immer noch ganz genau so verläuft wie heute, wenn sich nichts, überhaupt nichts geändert hat, wärest Du dann immer noch zufrieden?“

Wenn Du nun ganz ehrlich „Ja“ zu Dir sagen kannst, freue ich mich für Dich.

Dann gehörst Du zu den 2 % der westlichen Bevölkerung, die dieses Glück empfinden.

Die anderen 98 % der Menschen sind mit Ihrem Leben NICHT rundum zufrieden. Sie sehnen sich nach mehr in ihrem Leben.
98 von 100 Menschen fühlen sich wie der sprichwörtliche Hamster im Rad. Gefangen in immer den gleichen Gedankenschleifen, die immer dieselben Ergebnisse liefern.
Da sind Gefühle wie Neid, Machtlosigkeit, Eifersucht, Schwäche, Unsicherheit, Unzufriedenheit, Wut, Hilflosigkeit, Erfolglosigkeit, Depression, Trauer, Leere, Hoffnungslosigkeit und viele mehr.

Da ist die Angst, nicht genug zu sein. Da ist die Angst, nicht geliebt zu werden.

Und diese Ängste und Gefühle schwächen Dich und machen Dich auf Dauer krank. Sie blockieren Dich. Sie lassen Dich NICHT wirklich frei und glücklich sein. Sie hindern Dich an Deinem wirklichen Erfolg, ganz egal, was Du mit „Erfolg“ für Dich in Verbindung bringst.

Wie ist das bei Dir – GANZ EHRLICH?
Was alles wirst Du NICHT erreichen und erleben, wenn Du da bleibst, wo Du heute bist?

Möchtest Du, genau wie ich, Dich immer weiterentwickeln? Deine Persönlichkeit, Dein Leben?

Dann lade ich Dich dazu ein, einen Teil Deines Weges mit mir gemeinsam zu gehen. Ich werde nicht stehen bleiben.

Ich weiß, wo ich hin möchte. Ich weiß, was ich erreichen will. Und ich weiß, wie ich es erlangen werde.

Wenn auch Du ein „Dranbleiber“ bist und wissen möchtest, was auch für Dich in Deinem Leben noch alles möglich ist, dann melde Dich bei mir.

Lass uns über Deine Träume und über Deine Ziele sprechen.

Und darüber, wie Du Dir diese verwirklichen kannst.

Ich freue mich auf Dich,

Dein Joe

Joe Orszulik – Der Coach für Dein BESTES Leben

Tel. +49 170 16 79 509 / info@joe-orszulik.de

Laaaaaangweilig… und Kugelfische

„Laaaaaangweilig… mir ist soooooo laaaaaangweilig…“

Wann hast Du das zum letzten Mal gefühlt, gesagt oder gedacht? Wann war es Dir zum letzten Mal so richtig laaaaaangweilig? Und ich meine so langweilig, dass Dir trotz größter Anstrengung einfach nichts eingefallen ist, was Du tun könntest? Da war einfach nur Langeweile und Leere. Erinnerst Du Dich überhaupt noch daran?

Ich habe diese Frage aus reiner Neugier im Lauf der letzten Woche vielen Kindern und Erwachsenen gestellt. Ich wollte das wissen. Und die Antworten haben mich nachdenklich gemacht.

Kinder haben mir erzählen können, wann es ihnen laaaaaangweilig ist und auch in letzter Zeit war.

Die Erwachsenen konnten sich nicht mehr daran erinnern. KEIN EINZIGER! NULL! NIEMAND! NICHT EINER!

Ich habe bei mir hingeschaut. Wie ist das bei mir?

Ja, mir ist es immer mal wieder laaaaaangweilig. Mir kann es manchmal sogar so sehr langweilig sein, dass ich aus lauter Langeweile die Büroklammern in meiner Schreibtischschublade zähle. Ist es eine gerade Zahl habe ich gewonnen, ist die Anzahl der Klammern ungerade, hat mein Schreibtisch gewonnen. Kannst Du Dir nun vorstellen, wie langweilig es mir gelegentlich ist?

 Büroklammern Joe

Und das ist gut so! Das ist wunderbar. Darüber freue ich mich. Denn die Fähigkeit, mir Langeweile zu erlauben, habe ich, wie viele andere Dinge, während den letzten Jahren erst wieder erlernen dürfen.

Ich hatte mir selbst, unbewusst, ganz tief in mir drin, Langeweile verboten. Da waren ganz festsitzende Glaubenssätze und Überzeugungen, die mich fortwährend zum „Tun“ getrieben haben. Innehalten, zur Ruhe kommen und einfach mal überhaupt nichts zu tun, das hat sich für mich falsch angefühlt. Das konnte ich nicht ertragen.

„Du musst kämpfen, wenn Du es zu etwas bringen möchtest!“

„Die Konkurrenz schläft nicht!“

„Dir wird nichts geschenkt!“

„Du musst Dich immer mehr anstrengen als die anderen!“

„Faulsein ist ein Laster!“

Du weißt, was ich meine. Ich war ständig von meinem inneren Antreiber gehetzt und getrieben.

Nach meiner Mini-Umfrage glaube ich, dass es den meisten erwachsenen Menschen inzwischen so geht. Immer „im Stress“ zu sein fühlt sich vielleicht wichtig an, doch es macht krank.

Und Langeweile zu haben birgt die Gefahr, dass Du Dich mit Dir selber beschäftigen musst.

Uiuiui – das könnte dann auch mal, ich sag mal so, vielleicht, unter Umständen, nicht immer nur ganz angenehm sein. Das lassen wir dann mal lieber. Schnell ablenken und wieder „busy“ sein. Dann brauchst Du nicht zu viel zu fühlen.

Oder Du kommst auf ganz dumme Gedanken aus lauter Langeweile. Wusstest Du, dass in einem Aquarium lebende Kugelfische, wenn es ihnen langweilig wird, beginnen, sich gegenseitig zu beißen? Stelle Dir einmal vor, es würde den Angestellten in einem Großraum-Büro langweilig werden. Denk mal darüber nach:-).

Pippi Langstrumpf ist ein immer fröhliches, selbstbewusstes und starkes Kind. Sie singt:

„Faulsein ist wunderschön…“ Und sie hat Recht.

Faulsein und Langeweile sind wichtig. Die allerbesten Ideen und Lösungen kommen mir dann in den Sinn, wenn mir langweilig ist. Dann beginne ich zu träumen, ganz automatisch (nachdem ich meinen Schreibtisch im Büroklammer-Spiel besiegt habe:-)). Dann bin ich am kreativsten.

Langeweile, so weiß ich heute, ist ein extrem wichtiger Gegenpol zum aktiv sein.

Seit ich Langeweile in meinem Leben zulasse und mir die Zeit dafür gönne, läuft sehr vieles leichter. Ich bin entspannt und erledige meine Aufgaben in kürzerer Zeit. Die Tage fühlen sich leichter an.

Ich sage es ganz offen und ehrlich: ich bin ein Befürworter der Langeweile.

Wenn Du Dich oft gehetzt, getrieben, im Stress und in Unruhe fühlst, vielleicht sogar ständig, dann stelle Dir bitte einmal folgende Frage (beantworte sie Dir ganz ehrlich, es geht um DICH):

„Wenn Dein Leben in fünf Jahren immer noch ganz genau so verläuft, wie es heute ist, wenn sich nichts, überhaupt nichts geändert hat, bist Du dann noch zufrieden mit Deinem Leben? Und was ist dann in zehn Jahren, und in fünfzehn?“

Wenn Du ganz ehrlich „Ja“ zu Dir sagen kannst, freue ich mich für Dich. Dann gehörst Du zu den 2 % der westlichen Bevölkerung, die dieses Glück empfinden.

98% der Menschen sind mit ihrem Leben jedoch nicht rundum zufrieden. Sie sehnen sich nach mehr in ihrem Leben.

Wie ist das bei Dir – ganz ehrlich?

Wenn auch Du MEHR möchtest, rufe mich an oder schreibe mir eine Email.

Tel. 0170-16 79 509

info@joe-orszulik.de

Lass uns gemeinsam darüber sprechen, wie auch Du Deine Ziele erreichen kannst, Dir Deine Wünsche erfüllen kannst und Dein BESTES Leben führen darfst. So, dass auch Du wieder Langeweile erleben und genießen kannst.

Ich freue mich auf Dich und wünsche Dir noch eine ganz langweilige Woche,

Dein Joe