Weshalb Du den Gang zur Toilette nicht verschieben sollst…

Ich liege nachts im Bett – und muss pinkeln.

Halbschlaf – ich möchte nicht wirklich wach werden – und aufstehen schon überhaupt nicht.

In meinem Bett ist es endlich so richtig schön warm – draußen ist es kalt.

Der Weg zur Toilette erscheint unendlich weit und unbequem.

Ich WILL einfach wieder einschlafen

Ich muss pinkeln – immer noch.

Schlaf doch einfach ein! Bis der Wecker klingelt ist das doch locker auszuhalten.

Ich muss pinkeln – immer noch.

Immer noch… immer noch… immer noch…

Inzwischen liege ich so seit 23 Minuten wach in meinem Bett.

Ich muss pinkeln – immer noch.

Jetzt sind es schon 37 Minuten.

Schlaf doch endlich ein!

Nein, das wird nichts. Also doch: RAUS aus dem kuscheligen Bett und auf zur Toilette.

Puh. Besser so:-). Ging auch ganz flott; und ganz so kalt war es ja doch nicht.

Zurück im Bett: ICH SCHLAFE ganz friedlich und schnell wieder ein. Schöööööööön….

Am nächsten Morgen frage ich mich selbst:

WESHALB bin ich nicht SOFORT auf die Toilette gegangen?

WESHALB habe ich so lange gezögert und darauf gehofft, dass sich „das Problem“ von alleine löst?

Was für eine Idee war denn das überhaupt? Wie hätte sich denn „dieses Problem“ einfach so alleine lösen sollen?

HÄTTE ich sofort passend reagiert und WÄRE ich „mein Problem“ sofort angegangen (bzw. WÄRE ich einfach gleich gegangen) HÄTTE ich mir einiges an Unannehmlichkeiten erspart. Hier exakt 37 Minuten unangenehmes „Rum-Wälzen“ in der Hoffnung, es wird sich schon von alleine „in Luft auflösen“.

NEIN – wird es nicht – niemals.

Vom Nichts-Tun wird nichts besser und nichts wird sich lösen.

Meine Idee für Dich:

Löse und erledige Deine dringenden Aufgaben und Herausforderungen SOFORT.

Du erschaffst Dir dadurch eine Menge wertvoller, prächtiger, angenehmer Lebens-Zeit.

„Aussitzen“ hilft nicht.

Ich wünsche Dir weiterhin eine tolle Woche,

mit entspannten und ruhig schlafenden Grüßen,

Dein Joe

Auge NEU

Kann ich lernen, immer tief und erholsam zu schlafen?

„Kann ich lernen, immer tief und erholsam zu schlafen?“

Diese Frage wurde mir nach meinem Blog-Beitrag von letzter Woche häufig gestellt.

„Ja, das kannst Du.“

So lautet meine Antwort auf Deine Frage. Schau, ich habe auch schon viele und sehr lange Zeiten gehabt, in denen ich entweder nur sehr unruhig oder auch einige Nächte gar nicht schlafen konnte. Unzählige Gedanken, Sorgen, hielten mich vom Schlafen ab. Die allermeisten meiner Sorgen, die ich mir machte, stellten sich witzigerweise im Nachhinein als völlig grundlos heraus. Umso ärgerlicher war es dann, dass ich mich also grundlos selber meines Schlafes beraubt habe.

Dann habe ich gelernt und trainiert zu meditieren. Für mich funktioniert folgender „Einschlaf-Plan“ (komisches Wort:-)) hervorragend:

Zuerst kümmere ich darum, dass meine letzten Gedanken im Bett „GUTE, POSITIVE GEDANKEN“ sind. Das ist ganz einfach. Ich überlege mir mindestens fünf Dinge, welche am Tag schön und toll waren und für die ich dankbar bin. Und diese fünf Dinge finde ich immer, meistens sogar noch einige mehr. Das können auch so Kleinigkeiten sein wie z.B. dass das Wetter schön war und die Sonne gescheint hat. Und wenn es regnete, bin ich auch dafür dankbar, mein Garten freut sich. Ich finde leicht Dinge, für die ich dankbar sein kann. Mit diesen Gedanken beschäftige ich mich eine Weile und bringe mich so in einen gutgelaunten, dankbaren und friedlichen Zustand und mein Gehirn beginnt sich mit mir zu freuen.

Dann höre ich folgende Meditation:

https://www.dropbox.com/s/tvcb94gbuzstla7/Zeit_fuer_dich%20von%20Joe.mp3?dl=0

Ich habe diese Meditation ursprünglich für mich selbst aufgenommen. Inzwischen habe ich sehr viel positives Feedback von vielen Menschen erhalten, denen meine Meditation ebenfalls sehr gut tut. Ich schlafe dabei regelmässig so schnell ein, dass ich das Ende in der Regel gar nicht mehr mitbekomme. Am besten wirkt diese Meditation übrigens mit Kopfhörern (o.k., mache ich dann nur tagsüber zur Entspannung, schlafen mit Kopfhörern auf den Ohren will ich nicht:-)).

Ich wünsche Dir viele gute Nächte, Dein Joe