Dein POSITIVER Jahresrückblick…

Liebe Leserin, lieber Leser,

das Jahr geht zu Ende und überall in den verschiedensten Medien bekommst Du nun wieder Jahresrückblicke vorgesetzt. Was war gut und was war schlecht in den vergangenen zwölf Monaten? Das, was Du dort präsentiert bekommst, ist vorgekaut, ist ausgesiebt, ist selektiert und soll Dir ein ganz bestimmtes Bild von unserer Welt vermitteln. Ein Bild, welches andere für Dich malen. Ein Bild, wie andere wollen, dass Du diese Welt wahrnimmst.

Dazu habe ich vor Kurzem etwas Tolles gefunden:

zeitung-welt

Wie Du vielleicht ja schon weißt, lese ich schon seit sehr langer Zeit keine Zeitungen mehr. Auch das Fernsehen habe ich für mich komplett abgeschafft. Nachrichten lasse ich nur noch sehr ausgewählt und in gesunden Portionen an mich heran.

Ich weiß, dass ich ohnehin nicht dazu in der Lage bin, mir ein komplettes und „wahres“ Bild davon zu beschaffen, was auf der Welt so alles geschieht. Ich weiß jedoch eines inzwischen sehr genau: ich achte darauf, mir nicht die Meinungen anderer zu meinen Meinungen machen zu lassen. Deine Meinung wird nicht meine Meinung – sonst wäre es ja meine „Deinung“:-).

Doch darüber wollte ich überhaupt nicht schreiben, ich bin etwas abgeschweift mit meinen Gedanken. Um was es mir heute hier an dieser Stelle für Dich geht, ist Folgendes:

Mache Dir Deinen eigenen, ganz persönlichen Jahresrückblick. Gestalte Dir Deinen Jahresrückblick so, dass er Dir gut tut, dass er Dir Mut macht. Nimm Dir einen Zettel und einen Stift und beginne aufzuschreiben, was im vergangenen Jahr alles TOLL und SCHÖN für Dich gewesen ist. Notiere Deine ERFOLGE. Bringe handschriftlich Deine wundervollen und positiven Erlebnisse zu Papier. Und bitte wirklich ausschließlich nur das Erfreuliche. Du darfst das. Du darfst einfach alles, was nicht so gut war, hier an dieser Stelle bewusst ignorieren.

Vergiss Sätze wie: „Bleib realistisch. Es ist nicht alles immer nur gut. Du darfst Dir nicht alles nur schönreden. So einfach darfst Du es Dir nicht machen…“. Bla bla bla…

Du DARFST es Dir einfach machen. Du DARFST! Selbst schuld, wer es sich schwerer macht als notwendig. Mach Dir klar, dass es hier um DICH geht und darum, wie DU Dich fühlst. Es geht niemals darum, was andere glauben, was Du darfst oder nicht darfst.

Es geht auch nicht darum, traurige Ereignisse zu leugnen. Es geht einzig und allein um Deinen Fokus. Das ist die Idee. Was machst Du groß und was machst Du klein in Deinem Leben?

Mach alles groß und wichtig für Dich, was Dir gut getan hat während dem vergangenen Kalenderjahr. Rücke das in Deinen Fokus und Du wirst feststellen, dass Du daraus Kraft schöpfen kannst.

Ich beobachte Menschen immer sehr genau und höre sehr aufmerksam zu. Ich stelle fest: die meisten Leute reden über mehr NEGATIVES als über POSITIVES. Entsprechend ist auch ihre Grund-Lebens-Stimmung. Achte bewusst bei Dir darauf:

Über wieviel NEGATIVES und über wieviel POSITIVES redest Du am Tag oder denkst darüber nach? Wie ist das Verhältnis?

Mein ganz persönliches Verhältnis in dieser Sache hat sich in den letzten Jahren sehr deutlich zum POSITIVEN hin verschoben. Das hat mich zu einem optimistischen und entspannten Menschen gemacht. Mach es mir nach und richte Deinen Fokus auf die Dinge, die Dir gut tun. Noch mal: Du darfst das.

Also: Schnapp Dir jetzt einen Zettel und einen Stift und dann geht´s los mit Deinem ganz eigenen positiven Jahresrückblick.

Ich habe noch eine Idee für Dich, falls auch Du das kommende Jahr zu DEINEM BESTEN Jahr machen möchtest:

Dein IMPULS-Jahr

Schau mal rein und dann melde Dich bei mir. Ich freue mich auf Dich.

Viel Spaß und tolle Gefühle wünsche ich Dir,

Dein Joe

Joe Bild 2

Ich schenke Dir eine wertvolle Frage…

Ich möchte Dich einladen auf eine kleine Zeitreise.

Eine Zeitreise durch Dein Leben. Eine Zeitreise zurück in Deine Vergangenheit und hin in Deine Zukunft.

Vielleicht wird es auch eine Reise für Dich hin zu einer Wahrheit, die sich im ersten Moment nicht gut anfühlt. So ist das oftmals mit Wahrheiten: sie fühlen sich nicht immer gut an und sind dennoch genau das, was Du brauchst, um weiter zu kommen. Bist Du dazu bereit?

Ich wünsche Dir den Mut zu haben, diese kleine Reise anzutreten.

Du hast die Chance, eine Erkenntnis zu gewinnen, die Dein Leben sehr positiv verändern kann.

Los geht´s:

Bitte gehe in Deinen Gedanken zwei Jahre zurück in Deine Vergangenheit:

Wo hast Du gelebt? Mit wem hast Du Dein Leben verbracht? Was hast Du gearbeitet? Wie frei warst Du vor zwei Jahren in Deinen Entscheidungen? Wieviel Freiheit hast Du gefühlt? Wie war Deine finanzielle Situation? Wie war Deine Gesundheit und Deine körperliche Fitness? Wie war Dein Glücksempfinden? Was hattest Du für eine Frisur? Was für Kleider hast Du getragen? In welchen Restaurants hast Du gegessen? Wie waren Deine Tagesabläufe? Wie waren die Abläufe Deiner Wochen? In welchem Umfang konntest Du frei über Deine Zeit entscheiden? Betrachte einfach DICH und DEIN LEBEN vor zwei Jahren.

Dann mache das Gleiche mit EINEM Jahr zurück. Wie war das alles vor einem Jahr?

Danach schaust Du Dir Dein Leben HEUTE an. Wie ist das alles heute?

Ich weiß: die allermeisten Menschen werden jetzt bemerken, dass sich NICHTS geändert hat.

Wie ist das bei Dir? Läuft Dein Leben auch irgendwie immer gleich ab? Steckst Du immer in den gleichen Verpflichtungen?

Achte jetzt auf Dein Gefühl – wie geht es Dir in diesem Moment?

Nun stelle Dir bitte vor, dass wir uns heute in einem Jahr wieder begegnen und ich stelle Dir dann dieselben Fragen noch einmal. Glaubst Du, dass sich dann etwas verändert hat?

Und wenn sich auch in einem Jahr NICHTS verändert hat und alles ist noch genau gleich wie heute: wärst Du dann rundum zufrieden mit Dir und Deinem Leben? Wärst Du dann rundum glücklich?

Wie fühlen sich diese Gedanken jetzt für Dich an?

Wenn es sich NICHT gut anfühlt, dann ist es an der Zeit, dass Du etwas veränderst in Deinem Leben. Von alleine wird nicht nichts ändern, es liegt in DEINER Hand.

Nichts wird sich ändern, wenn DU es nicht änderst.

Das ist nicht immer leicht. Zu lange hast Du es Dir schon gemütlich eingerichtet in Deiner Blase.

Ausserhalb dieser Blase wartet so viel Leben auf Dich. Es wäre schade, wenn Du dies nie kennen lernen würdest.

Wenn Du mehr möchtest in Deinem Leben – mehr Leidenschaft, Begeisterung, Energie, Liebe, Fröhlichkeit, Mut, Selbstbewusstsein, Sinn… – dann schenke ich Dir nun eine wertvolle Frage.

Wenn wir uns heute in einem Jahr wieder sehen:

Was alles sollte in Deinem Leben für Dich bis dahin geschehen sein, damit Du rundum zufrieden bist? Was soll neu in Dein Leben gekommen sein und was möchtest Du nicht mehr haben?

Beantworte Dir diese Frage ausführlich. Nimm Dir Zeit und Ruhe dafür. Es geht um DICH und um DEIN Leben.

Ich lade Dich ein: melde Dich dann bei mir. Ruf mich an oder schreibe mir eine Nachricht. Wir sprechen über Deine Antworten und ich zeige Dir Ideen auf, wie Du Deine Wünsche und Ziele verwirklichen kannst.

Ich weiß, von was ich spreche. Ich habe heute nicht mehr dasselbe Leben wie noch vor wenigen Jahren. Mein Leben heute ist einfach nur „saugut“:-) – und das war nicht immer so.

Ich wünsche Dir einen tollen Tag und ich freue mich darauf, von Dir zu hören,

Dein Joe

Joe Bild 2

Die Stimme meines Herzens

Sie sind ständig bei Dir, sie begleiten Dich permanent. Sie geben selten Ruhe:

Deine „INNEREN Stimmen“.

  • Sie ermahnen Dich.
  • Sie warnen Dich.
  • Sie rufen Dich zur Vernunft.
  • Sie treiben Dich an.
  • Sie verurteilen Dich.
  • Sie beurteilen Dich.
  • Sie vergleichen Dich.
  • Sie bestrafen Dich.

Kennst Du diese Stimmen in Deinem Kopf? Es sind die Stimmen Deiner Kindheit. Erkennst Du die Worte und die Sätze Deiner Eltern? Sie sind zu Deinen „inneren Stimmen“ geworden.

Diese Stimmen erzeugen in Deinem täglichen Erleben, in jedem einzelnen Augenblick, zu einem sehr großen Teil Deine Gedanken und Deine Bewertungen. Daraus folgen Deine Gefühle und diese bestimmen Deine Handlungen und Deine Reaktionen.

Das, was Du als Kind ständig gehört hast, genau so gehst Du heute mit Dir und mit anderen um.

Deine „inneren Stimmen“ aus der Kindheit sind zu der Instanz in Dir geworden, die alles und jeden in Deinem Heute, Hier und Jetzt beurteilt und bewertet.

Sie sind zu einem großen Teil Deines Gewissens geworden.

Du erlebst JEDEN Moment und JEDE Situation mit Deiner individuellen Wahrnehmung im unbewussten Abgleich mit Deinen abgespeicherten Erfahrungen und Erinnerungen und Deinen „inneren Stimmen“.

Ich möchte es sogar so ausdrücken: Du lebst ständig in der Vergangenheit.

Oder vielleicht so: Du lebst ständig aus Deiner Vergangenheit heraus.

Somit bleibt Dir die „Wahrheit des jetzigen Moments“ in der Regel verborgen.

Dein „Leben im Moment“ und damit der Kontakt zu Dir selbst ist gestört.

Du kennst das: wie oft reagierst Du eher wie ein kleines Kind als wie der starke, liebevolle Erwachsene? Wie oft reagierst Du so, wie Du es eigentlich überhaupt nicht möchtest – doch Du kannst einfach nicht anders?

In solchen Momenten habe ich gelernt, mir, BEVOR ich unbewusst reagiere, einen Moment Zeit zu nehmen. Ich nehme mich für einen kurzen Augenblick aus der Situation heraus und frage mich:

„Was ist eigentlich gerade jetzt in diesem Augenblick?“

Ich nehme mir diese kleine Auszeit und höre in mich: welche „innere Stimme“ bewertet, verurteilt, warnt, bestraft… da gerade? Heute kenne und erkenne ich meine inneren Stimmen inzwischen sehr gut.

Meine Idee für Dich: höre und nehme immer bewusster wahr, was Deine „inneren Stimmen“ zu Dir permanent sagen. Und dann verfolge zurück, wo diese „inneren Stimmen“ herkommen.

Du kannst JEDE Stimme, die Du ständig innerlich hörst, zurückführen auf Deinen Vater, Deine Mutter, Deine Lehrer…

GLAUBE KEINER DAVON!

Irgendwann kommt eine Stimme, die Du NICHT zurückführen kannst. Dieser darfst Du dann glauben, das ist DEINE Wahrheit. Ich nenne diese Stimme auch die „Stimme meines Herzens“.

Hör gut zu, wie Du innerlich mit Dir redest,

das wünsche ich Dir,

Dein Joe

Auge NEU

Keine Lügen mehr!

ICH WILL KEINE LÜGEN MEHR!

Ich werde direkt darauf hingewiesen, dass auch mein Leben , mein jetziges Leben, endlich ist. Meine Zeit in diesem Leben und auf diesem Planeten ist begrenzt. Ich weiß nicht, wie viel Leben ich noch vor mir habe.

Ich habe mich mit meiner Frau Carola darauf geeinigt, mindestens 104 Jahre alt zu werden. Wir haben noch viele Pläne, einiges zu erledigen, Träume umzusetzen, Ziele zu erreichen. Wir wollen diese gemeinsame Zeit.

Ich rechne: heute bin ich 45 Jahre jung, 104 Jahre möchte ich bleiben, Restlaufzeit noch 59 Jahre.

Diese verbleibenden 59 Jahre möchte ich in absoluter Ehrlichkeit leben. Ehrlich zu mir selbst, ehrlich zu meinen Lieben, ehrlich zu meinem Leben, ehrlich zu den Menschen, mit denen ich zu tun habe.

Ich weiß: nur Ehrlichkeit macht mich wirklich glücklich und zufrieden. Dann habe ich die Chance, ICH zu sein. Dann, und nur dann, entferne ich mich nicht von MIR, von dem, was ich wirklich bin und was mich ausmacht.

Ich bin nicht, was ich habe. Ich bin nicht, was andere über mich denken.

Ich bin, was ich MACHE. Ich bin, was ich LEBE.

„Ich liebe Dich“ zu sagen ist eine Sache – „wirklich tief und wahr zu lieben“ eine andere.

Sich eine „bessere Welt“ zu wünschen ist eine Sache – dazu beitragen und zu TUN eine andere.

Nur Ehrlichkeit macht mich glücklich und zufrieden.

Ehrlichkeit zu mir selbst:

  • Ich kann nur dann ehrlich zu mir selbst sein, wenn ich mich liebe so wie ich bin. Wenn ich alles an mir anerkenne und als einen Teil von mir verstehe.
  • Ich kann nur dann ehrlich zu mir selbst sein, wenn ich mir meine Ängste und meine Verletzlichkeit erlaube. Du wirst niemals eine ehrliche Beziehung und Verbindung zu Dir selbst haben können, wenn Du vor Deinen Ängsten wegrennst – wenn Du sie nicht wahrhaben möchtest und Dich Ihnen nicht näherst.
  • Ich kann nur dann ehrlich zu mir selbst sein, wenn ich aufhöre, anderen gefallen zu wollen um geliebt zu werden. Wenn ich klar bin darin, was ich wirklich will und wer ich bin – dann kann ich ehrlich zu mir selbst sein.

Ehrlichkeit gegenüber meinen Lieben:

  • Ich kann nur dann ehrlich zu meinen Lieben sein, wenn ich in aufrichtiger, wahrer, tiefer Liebe mit ihnen verbunden bin. Nur dann kann ich mich auch ihnen gegenüber in meiner Verletzlichkeit und mit meinen Ängsten zeigen. Nur dann können sich die Herzen füreinander öffnen.
  • Ich kann nur dann ehrlich zu meinen Lieben sein, wenn ich vertraue.

ICH WILL KEINE LÜGEN MEHR!

Ich weiß, dass Lügen und Unwahrheiten IMMER zu spüren sind und jede Lüge eine Wunde in unser gemeinsames Feld schlägt. Manchmal ist dies nur sehr subtil wahrzunehmen. Das Wort „subtil“ (aus dem lat. „subtexilis“) bedeutet „fein unter anderes gewebt“. Das passt. Es ist nicht immer offensichtlich spürbar, doch schwingt die Energie einer Lüge immer zwischen uns.

Auch eine verschwiegene Wahrheit kann dieselben Auswirkungen haben. Alles ist Energie, alles ist Schwingung, alles beeinflusst und wird wahrgenommen.

ICH WILL KEINE LÜGEN MEHR!

Ja, ich habe auch schon gelogen in meinem Leben. Da gibt es nichts zu beschönigen. Ich habe daraus gelernt. Ich habe mir verziehen.

Heute will ich das nicht mehr haben.

Ich weiß, dass die Wahrheit manchmal schmerzhaft ist. Eine Lüge ist noch schmerzhafter.

Ich habe vor Kurzem irgendwo gelesen: „Ein Herz möchte nur lieben.“

Das gefällt mir. Das unterschreibe ich.

Auch Dein Herz möchte nur lieben. „Lügen“ bereitet Deinem Herzen Schmerz.

LIEBEN – nicht lügen.

LIEBEN…

LIEBEN…

LIEBEN…

 

Zweifellose Liebe

Es ist heilsam, wertvoll und gewichtig für Deine Seele und für Deine Lebendigkeit, Liebe geben und annehmen zu können.

Ehre Deine Liebe wie ein unersetzbares, sehr zartes und einzigartiges Gut. Verschenke Deine Liebe nur dann, wenn Du sie aus Deinem tiefsten Herzen, aus Deinem innersten Ich und aus freien Stücken heraus geben kannst.

Deine Liebe darf niemals gefordert werden, gleichermaßen darfst Du Liebe niemals verlangen.

Dann spendest Du Liebe in einem auch für Dich wohltuenden Maße.

Und diese Liebe, die Du frei aus Deinem Herzen heraus anbietest, wird dann in gleichem Maße zu Dir zurückkehren, so dass auch Du wiederkehrend Liebe hast für Dich.

Das wohltuende Maß an Liebe ist nicht an einer Menge festzumachen, das Maß der Liebe begründet sich in der Tiefe und in der Wahrheit, welche der Liebe zugrunde liegen. Das ist das gute Maß für die Liebe.

Und nur dann ist es eine seelenstarke, eine lebenskräftige, eine lebensfähige Liebe.

Dann ist es eine zweifellose Liebe.

Dein Joe

 Auge NEU

Das darf meine Frau nicht wissen… Das darf mein Mann nie erfahren…

 

Meine Frau darf nicht wissen...

„Das darf meine Frau nicht wissen…“

„Das darf mein Mann nie erfahren…“

Das sind zwei Sätze, die ich immer wieder gesagt bekomme.

Mein Gegenüber fühlt Angst und erlebt Lähmung.

Alles, was vor Deinem Partner / Deiner Partnerin heimlich geschieht oder auch schon in eurer gemeinsamen Vergangenheit geschehen ist, was Du vor ihm  / ihr verbergen möchtest, was Du besser nicht erzählst, all das ist Dünger für destruktive Energie in Deiner Beziehung. 

In jeder einzelnen Zelle Deines Körpers speichert sich diese zerstörerische Energie („Du trägst ein Geheimnis mit Dir rum.“) und wird Dich und Deine Beziehung früher oder später, später oder früher, krank machen.

Hoffe NICHT darauf und erwarte NICHT, dass es sich auf der energetischen Ebene von alleine lösen wird. Die vergiftete, vielleicht auch schon lange unterdrückte Energie, bahnt sich IMMER ihren Weg. Wir sind alle auf einer höheren Ebene miteinander verbunden, so daß auch Dein Partner / Deine Partnerin bewusst oder unbewusst diese Energien spürt und darunter leidet. Mit jedem Tag, an dem ein Geheimnis ein Geheimnis bleiben muss, wird sie mächtiger.

Wenn Du aus Angst, Deinen Partner zu verletzen, verlassen zu werden oder seine Wut nicht aushalten zu können, Heimlichkeiten hast, wird das Deine Beziehung auf lange Sicht zerstören oder zumindest sehr schädigen.

Auch Dir etwas als „Notlüge“ schön zu reden ändert daran nichts. Ohnehin: in einer von Liebe getragenen Beziehung hast Du keine „Not“ zu „lügen“.

Habe HEUTE den Mut einzugestehen. Egal, wie lange eine Sache auch zurückliegen und wie groß und schrecklich sie Dir auch erscheinen mag. Löse besser HEUTE als morgen diese negative Energien auf und vertreibe sie somit aus Deinen Zellen und aus Deiner Beziehung.

Komme zur Wahrheit, zur Offenheit, und Du wirst erleben, dass Du Deinem Partner wieder ganz anders begegnen kannst. Liebevolle, wertschätzende Energie beginnt wieder zwischen euch zu fließen.

Ja, es braucht Mut. Und es braucht Kraft, die Enttäuschung, die Trauer, die Wut, die Dein Partner vielleicht empfinden wird, auszuhalten. Nicht alleine, nein, gemeinsam. Wenn eure Liebe tief genug ist, wird sie aushalten.

Und es wird euch belohnt werden: ihr habt die Chance, euch neu zu verbinden. Inniger, tiefer und vertrauensvoller als es euch vielleicht bis dahin möglich gewesen ist.

Ihr bekommt die Chance, eure Seelen neu zu verbinden.

Angst und Lähmung sind verschwunden.

Ich sage Dir: eine Liebe zwischen Deinem Partner und Dir, die Zeit und Raum völlig überwindet, die einfach nur IST, immer und überall, eine solche Liebe befriedigt und erfüllt euch beide zutiefst und hält eure Seelen  und Körper gesund. Diese Liebe erleuchtet euch und macht euch strahlend. Sie durchdringt eure Zellen und macht euch stark.

Ich wünsche Dir: habe immer den Mut und die Kraft zu Wahrheit und zu Offenheit.

Dein Joe

„Ich KANN nicht!“ – „Ich WILL nicht!“

„Ich KANN nicht!“ – „Ich WILL nicht!“

Letzte Woche hatte ich eine längere Unterhaltung mit einem lieben Menschen. Dieser liebe Mensch ist unglücklich und unzufrieden darüber, wie sein Leben verläuft.

Dieser liebe Mensch nimmt ständig alle möglichen Krankheiten an, die ihm angeboten werden. Heute wird ihm „Magen-Darm“ vorgeschlagen – nimmt er. Nächste Woche wird ihm „Erkältung“ angepriesen – nimmt er. „Die jährliche Grippe-Welle steht vor der Tür!“ – so schnell kannst Du nicht schauen, wie er seine Türe öffnet und die Grippe freundlich herein bittet. Ja, er ist ein sehr freundlicher Mensch – und unglücklich.

Auch seine finanzielle Situation ist ein dauerhaftes Desaster. Sein Mangelempfinden in diesem Bereich ist bemerkenswert – und er ist unzufrieden.

„Energielevel“ – ja, hat er schon davon gehört, soll es bei anderen Menschen geben. Er selber kann über keine Energie verfügen, die wird ihm permanent „geraubt“. Oh ja, da gibt es organisierte Räuber, die ihn professionell überfallen und ihm die Energie rauben. Stimmt – kann er nichts dafür. „Im Wald da sind die Räuber…“ – und ZACK – Knüppel auf den Kopf – Energie geraubt.

Und er ist unzufrieden.

„Ich kann nichts daran ändern…“
„Ich kann nichts daran ändern…“
„Ich kann nichts daran ändern…“

Ich habe ihn dann gebeten, nur ein Wort in seinem DENKEN und seinem REDEN in diesem Satz zu ändern:

Streiche „KANN“ und ersetze es durch „WILL“, dann bist Du bei der nackten Wahrheit.

„Ich WILL nichts daran ändern…“ – er hat sich lange dagegen gewehrt, dies zu akzeptieren. Erst als er dann seine inneren Strukturen, Bedürftigkeiten, Programme und gewohnten Muster mit Hilfe von vielen (für ihn zum Teil auch sehr unangenehmen) Fragen selber erkannt hat, wurde ihm klar:

„JA, es stimmt, ich WILL nichts daran ändern…“

Und das hält ihn gefangen in seiner Rolle als „Opfer“ – meist unglücklich und unzufrieden.

Dieser liebe Mensch ist nun losgegangen, er hat die ersten Schritte gemacht auf seinem Weg. Er WILL den „Club der Opfer“ verlassen, WILL sich befreien und möchte sein Leben zu 100% in seine  eigene Verantwortung legen.

Ich weiß, er wird es schaffen. Ich werde ihn weiterhin begleiten dürfen und freue mich für ihn.

Schau auch Du genau hin, wenn Du in irgendeinem Bereich unzufrieden bist: Warum änderst Du es nicht? Sagst Du noch „Ich KANN nicht!“? Dann gibst Du die Macht und die Verantwortung ab an andere. Sei ehrlich und sage „Ich WILL nicht!“. Dann bist Du immerhin schon einen Schritt weiter: Du bist bei der Wahrheit.

Wenn ich Dir helfen darf bei Deinem Weg: gerne:-).

Melde Dich bei mir.

Nun wünsche ich Dir noch eine grandiose Woche,

lieber Gruß,

Joe