„Wünschst“ Du noch oder „willst“ Du schon?

„Mein Schatz, ich wünsche Dir einen guten Tag.“

Mit diesem Wunsch habe ich mich heute früh von meiner Frau verabschiedet.

„Ich wünsche Dir einen guten Tag“ – das waren meine Worte.

Eine Stunde später lese ich in einem wunderbaren Buch von Peter Simon Fenkart. Ich verrate Dir nachher noch, welches Buch genau:-).

Ich lese das Kapitel „Vom Wünschen und Wollen“ und ein Satz auf Seite 128 rüttelt mich auf:

„Wir können Menschen einen guten Tag wünschen. Wenn wir aber konkret wollen, dass es ihnen gut geht, müssen wir etwas für sie tun.“

Ich fühle mich irgendwie beklommen, beschämt, betreten… entblößt.

Ich liebe meine Frau. Ich möchte wirklich, dass sie einen guten Tag hat. Es ist mir wichtig, dass es ihr gut geht. Und was tue ich heute ganz konkret dafür, dass sie einen wunderbaren Tag hat? Was mache ich für sie tatsächlich und faktisch? Wie trage ich effektiv dazu bei, dass ihr Tag toll wird?

Der Wunsch an sich ist schnell ausgesprochen. Wie sehr ist dieser Wunsch jedoch inzwischen zu einer Floskel geworden, die ich nur so vor mich hin sage? Wie oft sage ich diese Worte und bin in meinem Denken bereits bei meinem Tag und bei meinen Aufgaben, die auf mich warten?

Ehrlichkeit mir selbst gegenüber tut manchmal weh – jetzt zum Beispiel. Ich bin noch nicht immer so aufmerksam für das, was ich sage, wie ich es mir wünsche und bisweilen auch glaube, bereits zu sein.

Es ist da ein sehr feiner Unterschied zwischen „Wünschen“ und „Wollen“.

„Wünschen“ ist passiv.

„Wollen“ ist aktiv.

Wenn Du Dir etwas wünschst, einen besseren Job zum Beispiel, dann hoffst Du in Passivität darauf, dass Dir dieser neue Job schon irgendwie zufliegen wird. Du hoffst auf das Schicksal, auf einen glücklichen Zufall. Du hoffst, dass eines Tages dieser bessere Job wie durch ein Wunder plötzlich für Dich da sein wird. Du wirst jedoch in diesem „Wünsche-Modus“ nicht ins aktive Handeln kommen. Die Unterstützung durch Dein Unterbewusstsein wird sich beim reinen Wünschen in Grenzen halten. Ein Wunsch erscheint Deinem Unterbewusstsein nicht so wichtig, als dass es damit beginnt, alles zu tun, um diesen Wunsch für Dich auch wahr werden zu lassen.

Wenn Du allerdings etwas willst, wirklich willst, dann wirst Du auch etwas dafür tun. Im „Wollen-Modus“ wirst Du aktiv. Dein Unterbewusstsein nimmt die Wichtigkeit wahr, mit welcher Du einen neuen Job willst. Du wirst damit beginnen, aktiv nach Möglichkeiten und Chancen zu suchen und Du wirst sie finden. Dein Unterbewusstsein stellt Deine Wahrnehmungsfilter auf „neue Job-Gelegenheit“. Du wartest nicht darauf, dass Dir eine neue Arbeit zufliegt – Du suchst sie Dir. Kein Ziel und kein Wunsch auf dieser Welt bewegt sich von alleine auf Dich zu. Aussichtsreicher ist es, wenn Du Dich aufmachst, Deinem Ziel entgegen zu gehen.

Glaubst Du, Oliver Kahn hat es sich gewünscht, 8 x Deutscher Meister zu werden oder WOLLTE er das?

Glaubst Du, Michael Schumacher hat es sich gewünscht, 7 x Weltmeister in der Formel 1 zu werden oder WOLLTE er das?

Glaubst Du, Walt Disney hat es sich gewünscht, Disneyland Wahrheit und Realität werden zu lassen oder WOLLTE er das?

Was glaubst Du?:-)

Die Idee ist für Dich und für mich:

ab sofort wünschen wir nicht mehr, wir wollen.

Gleich nachher, wenn ich meine Frau wieder sehe, werde ich zu ihr sagen:

„Ich will, dass Du einen guten Tag hast. Was kann ich dazu beitragen?“

Spürst Du den Unterschied? Ich für meinen Teil finde diesen neuen Satz stark und kräftig. Damit drücke ich aus, was ich wirklich will. Ich will dazu beitragen, dass es ihr gut geht. Ich find´s geil:-).

Ach so – da war noch das Buch, welches ich Dir sehr ans Herz legen möchte:

wurzeln_im_sein

Dein Joe

Joe Bild 2

Wie Du das kommende Jahr zu DEINEM Jahr machst…

Kennst auch Du einen Menschen, der sich jedes Jahr in der Silvester-Nacht so viel Tolles vornimmt für sein kommendes Jahr – und zwei Wochen später ist davon nichts mehr übrig?

Oder vielleicht kennst Du jemanden, der einen kennt, bei dem es so ist?

Oder Du kennst jemanden, der jemanden kennt, der einen kennt, bei dem es so ist?

Oder Du hast schon mal von jemandem gehört, der einen kennen soll, der schon mal von jemandem gehört hat, bei dem es so ist?

Oder erkennst Du Dich selbst? Wenn ja: dann bist Du in allerbester Gesellschaft.

Wünsche, Träume und gute Vorsätze haben viele. Die ALLERWENIGSTEN jedoch setzen diese auch in die Tat um und bleiben dran.

Und so vergeht doch wieder ein Jahr, welches irgendwie im Großen und Ganzen so ist wie das letzte Jahr – und das Jahr zuvor – und das Jahr davor….

Ich glaube, DU WILLST DAS ÄNDERN – für DICH. Du würdest sonst meinen Blog nicht lesen.

Ich glaube, Du bist ein Mensch, der mehr möchte… mehr Leichtigkeit, mehr Zufriedenheit, mehr Liebe, mehr Gelassenheit, mehr Zuversicht, mehr Vertrauen, mehr Erfolg, mehr Sinn, mehr Erfüllung.

Du kannst das alles haben.

Es benötigt dazu lediglich folgenden allerersten Schritt von Dir:

Entscheide Dich und sage „JA“ zu Dir.

JA, ich WILL das alles in mein Leben ziehen.“

Damit das nicht nur einer der vielen guten Silvester-Vorsätze bleibt, darfst Du wissen, dass Du Dir zum „Dranbleiben“ und „Umsetzen“ Unterstützung nimmst und immer wieder neue IMPULSE bekommst. Auch ich habe seit Jahren meine „liebevollen In-den-Hintern-Treter“. Stelle auch Du Dir Deinen „liebevollen In-den-Hintern-Treter“ an Deine Seite. Einen Menschen, der Dich begleitet, Dich motiviert, Dich unterstützt und Dir im richtigen Moment liebevoll und deutlich in den Hintern tritt:-).

Dazu mache ich Dir einen Vorschlag:

Um Menschen wie Dich dabei zu unterstützen, ihre Wünsche und Ziele zu erreichen und wirklich dran zu bleiben, gibt es mein IMPULS-Jahr.

Dein IMPULS-Jahr:

  • das sind 11 IMPULS-Workshops mit Joe Orszulik verteilt über ein Jahr
  • das sind 11 IMPULSE für Dein Glück, für Deine Seele, für Deinen Körper, für Deine Gesundheit, für Deinen Erfolg, für Deine Beziehungen
  • das sind 11 persönliche Entwicklungs-Schritte für Dich
  • das ist DEIN Jahr, in dem Du Dich auf die Dinge konzentrierst, die DIR gut tun
  • das ist DEIN Jahr, in dem Du Deinem BESTEN Leben immer näher kommst

IMPULS-Workshop Termine 2017:

Der Einstieg in Dein IMPULS-Jahr ist zu jedem Zeitpunkt für Dich möglich.

Zeit und Ort: jeweils von 19.15 Uhr bis ca. 21.15 Uhr in Esslingen am Neckar.

  • 16.01.2017 Montag – Das neue Jahr, Deine Ziele, Schlüssel zur Motivation
  • 07.02.2017 Dienstag – Die Kraft Deiner Worte
  • 22.03.2017 Mittwoch – Deine inneren Stimmen und was diese mit Dir machen
  • 27.04.2017 Donnerstag – Die Macht Deiner Gedanken – nutze sie für Dich
  • 29.05.2017 Montag – Deine unbewusste Beziehung zum Geld und ihre Auswirkung
  • 21.06.2017 Mittwoch – Stress kann auch sehr wertvoll für Dich sein
  • 18.07.2017 Dienstag – Du kannst viel mehr als Du glaubst – überrasche Dich selbst
  • 21.09.2017 Donnerstag – Deine Welt ist nicht meine Welt
  • 17.10.2017 Dienstag – Die Grippewelle kommt – Du bleibst gesund
  • 15.11.2017 Mittwoch – Was glaubst Du? Kennst Du Deine Glaubenssätze?
  • 13.12.2017 Mittwoch – Verbinde Dich mit Dir selbst
    usw.

Das sind die 11 IMPULSE, die Dich erwarten:

Das neue Jahr, Deine Ziele, Schlüssel zur Motivation

Kennst auch Du einen Menschen, der sich jedes Jahr in der Silvesternacht ganz viele tolle Dinge für sein neues Jahr vornimmt? Mehr Sport (oder überhaupt mal etwas Bewegung:-)), vielleicht sogar einen Marathon laufen? Gesünder essen? Mit dem Rauchen aufhören? Endlich mal auf sich selbst schauen und sich Zeit nehmen für die Dinge, die Freude machen? Mehr wertvolle Zeit mit der Familie und den guten Freunden verbringen? Die schon lange rausgeschobene Fortbildung machen? Da gibt es endlos viele solcher „Vorsätze“. Und drei Wochen später? Drei Wochen später sind die meisten Menschen wieder in ihrem ganz normalen Alltagstrott. Die guten Vorsätze sind vergessen – es gibt ja leider immer so viel zu erledigen – und alles bleibt beim Alten.

Du erfährst an diesem Abend, wie Du es vermeidest, in diesen Alltagstrott zurückzufallen. Du wirst Deine Ziele finden und Dich dazu entscheiden, diese Ziele auch wirklich zu erreichen. Du wirst lernen, an Deinen Zielen dran zu bleiben und Du wirst Unterstützung dabei erhalten. Du wirst lernen, Deine Motivation langfristig aufrecht zu erhalten.

Die Kraft Deiner Worte

Deine Sprache und die Wahl Deiner Worte entscheiden, wie Du Dich fühlst und was für Ergebnisse Du erzielst. Egal, ob es dabei um den Dialog mit anderen geht oder um Deinen ständig ablaufenden „inneren“ Dialog mit Dir selbst. Worte sind machtvoll. Die richtige Kommunikation ist eine Voraussetzung für das Erreichen Deiner Ziele. Du wirst lernen, effektiv, zielgerichtet und positiv zu kommunizieren – für Dich und für Deine Gesprächspartner.

Deine inneren Stimmen und was diese mit Dir machen

Du kennst sie – Deine inneren Stimmen. Sie beurteilen Dich und Dein Handeln. Sie bewerten Dich. Sie verunsichern Dich. Sie lassen Dich zweifeln. Sie nagen an Deinem Selbstwert, indem sie Dich vergleichen. Deine inneren Stimmen sind Dir nur teilweise bewusst. Viele dieser inneren Dialoge finden in Deinem Unterbewusstsein statt.

Woher kommen diese inneren Stimmen und wie kannst Du sinnvoll und für Dich positiv mit ihnen umgehen? Ich zeige Dir Wege dazu auf.

Die Macht Deiner Gedanken – nutze sie für Dich

Verhaltensforscher haben es schon lange nachgewiesen und Du weißt es auch aus Deiner eigenen Erfahrung: Du denkst so ziemlich immer dasselbe. Du steckst fest im Gedanken-Karussell. Das, was Du heute denkst, hast Du zum größten Teil auch schon gestern gedacht, und vorgestern, und Du wirst es auch morgen und übermorgen wieder denken. Das lässt Dich in vielen Bereichen feststecken und nicht weiter kommen. Es gehört mit zu Deinen größten Aufgaben in Deinem Leben, Deine Gedanken unter DEINE Kontrolle zu bringen.

Lerne zu denken, was Du denken MÖCHTEST. Dann kannst Du die Ergebnisse erzielen, die Du Dir wünschst. Wir werden uns gemeinsam viele Gedanken über die Gedanken machen. Ich werde Dich einladen, spannende Gedanken-Experimente für Dich durchzuführen.

Deine unbewusste Beziehung zum Geld und ihre Auswirkung

Dein Glaubenssystem zum Thema Geld und Deine unbewusste, innere Einstellung dem Geld gegenüber sind entscheidend dafür, wieviel Geld Du in Deinem Leben bisher hattest und in Zukunft haben wirst.

Du hast immer so viel Geld in Deinem Leben zur Verfügung, wie Du unbewusst GLAUBST, haben zu dürfen. Du wirst Deine unbewusste Einstellung zum Geld herausfinden und Ideen bekommen, wie Du eventuelle „Geld-Blockaden“ lösen darfst.

Stress kann auch sehr wertvoll für Dich sein

Kennst Du auch Menschen, die der Meinung sind: „Stress macht krank – Burnout – völlig ausgebrannt…“? Ich weiß: das muss nicht sein.

Lass uns hinschauen, was „Stress“ wirklich ist, was er mit Deinem Körper, mit Deinem Denken und mit Deiner Seele macht. Lass Dich überraschen, wieviel Positives am Stress für Dich sein kann.

Du kannst viel mehr als Du glaubst – überrasche Dich selbst

Die allerwenigsten Menschen leben und nutzen wirklich ihr komplettes Potenzial. Ich glaube, Du weißt gar nicht, was Du alles kannst. Ich glaube, Du weißt gar nicht, zu was Du alles in der Lage bist. Du wirst überrascht sein, wenn Du erkennst, wie Du Dich selbst unbewusst einschränkst und wie einfach Du Dein Potenzial vervielfachen kannst.

Entdecke, welche Wirkung Du mit Deinen Fähigkeiten erzielen kannst.

Deine Welt ist nicht meine Welt

Du nimmst in jedem Augenblick immer nur einen sehr kleinen Bruchteil dessen wahr, was wirklich um Dich herum geschieht. Deine ganz individuellen Filter bestimmen, wie Du die Welt und Dein Leben in jedem einzelnen Moment erlebst. Die gesammelten Erfahrungen und Erlebnisse Deines bisherigen Lebens bestimmen, was in Dein waches Bewusstsein gelangt und was Dir unbewusst bleibt. Somit sieht jeder die Welt „durch seine Augen“. Dass Du Dir diese Mechanismen bewusst machst, wird Dir sehr hilfreich sein im Umgang mit anderen Menschen.

Du wirst andere und auch Dich selbst noch besser verstehen können. Du darfst lernen, Dich, Dein Leben und die Welt immer positiver zu erkennen. Die Welt ist schöner, als uns beigebracht wird. Das Leben kann Dir viel mehr bieten, als die meisten Menschen für möglich halten. Meistens erkennst Du dies nur nicht. Du wirst an diesem Abend Deinen Fokus verändern.

Die Grippewelle kommt – Du bleibst gesund

Glaubst Du mir, wenn ich Dir sage: „Eine Erkältung, Schnupfen, Husten usw. sind nicht nötig“? Glaubst Du mir, wenn ich Dir sage: „Die Grippe erwischt Dich nicht, DU lädst sie zu Dir ein“? Das klingt für viele erst mal unglaublich.

Wir sprechen an diesem Abend über den Zusammenhang Deiner Gedanken, Deines Unterbewusstseins und Deinen bisherigen Krankheiten. Dann entscheidest Du, wie Du in Zukunft für Deine Gesundheit sorgen möchtest.

Was glaubst Du? Kennst Du Deine Glaubenssätze?

Deine Glaubenssätze und Deine tiefen Überzeugungen bestimmen, wie Du Dein Leben lebst. Sie bestimmen wie Du denkst und fühlst. Sie bestimmen wie Du agierst und reagierst. Sie bestimmen wie Du vertraust und liebst. Sie bestimmen wieviel Erfolg Du hast. Dabei sind Dir viele Deiner Glaubenssätze völlig unbewusst. Das klingt nun vielleicht im ersten Moment für Dich so, als wärst Du ihnen hilflos ausgeliefert. Zu einem gewissen Teil stimmt das auch. Die gute Nachricht: das muss nicht so bleiben.

Du darfst an diesem Abend Deinen Glaubensmustern auf den Grund gehen und erkennen, dass Du sehr wohl negative Blockaden auflösen und in positive Gedankenmuster umwandeln kannst.

Verbinde Dich mit Dir selbst

Weißt Du, wer Du wirklich bist? Wer wärst Du ohne Deine Gedanken? Wer wärst Du ohne Deine Vergangenheit und ohne Deine Zukunft? Wer wärst Du ohne Zweifel, ohne Sorgen, ohne Ängste?
Lerne, auf Dich zu achten und Dir Zeit zu nehmen für den wichtigsten Menschen in Deinem Leben: für DICH. Wenn es Dir gut geht, dann kannst Du mit voller Kraft auch für andere da sein.

Ich helfe Dir dabei, zur Ruhe zu kommen. Ich wünsche Dir, dass Du Deinen Frieden findest – tiefen, inneren Frieden. Gönne Dir Zeit und besinne Dich auf Dich. An diesem Abend geht es für Dich nur um einen Menschen: es geht um DICH.

Und nun kommt Dein zweiter Schritt:

ENTSCHEIDE DICH dafür, 2017 zu DEINEM Jahr zu machen. Melde Dich bei mir und dann bist auch Du dabei – bei Deinem IMPULS-Jahr.

Ich freue mich darauf, von Dir zu hören, zu lesen und Dich dann hoffentlich auch bald persönlich kennen lernen zu dürfen.

Liebe Grüße,

Dein Joe

Joe Bild 2

JA WAS NUN!? Bleib DIR treu!

Ich möchte Dir heute eine Geschichte erzählen. Es die Geschichte vom grünen Fahrrad (gefunden in „Achtundzwanzig Lachgeschichten“ von Ursula Wölfel):

Einmal wollte ein Mädchen sein Fahrrad anstreichen. Es hat grüne Farbe dazu genommen. Grün hat dem Mädchen sehr gut gefallen.

Als ihr großer Bruder das grüne Fahrrad sah, sagte er: „So ein grasgrünes Fahrrad habe ich noch nie gesehen. Du musst es rot anstreichen, dann ist es schön.“

Also hat das Mädchen das Fahrrad rot angestrichen.

Aber ihre Freundin sagte: „Rote Fahrräder haben doch alle. Du musst es blau anstreichen, dann ist es was Besonderes.“

Also hat das Mädchen das Fahrrad blau angestrichen.

Doch der Nachbarjunge sagte: „Blau ist zu dunkel, gelb ist viel lustiger.“

Also hat das Mädchen das Fahrrad gelb angestrichen.

Dann sagte die Nachbarin: „Das ist ein scheußliches Gelb. Du musst Dein Fahrrad rosa anstreichen, das ist schön.“

Also hat das Mädchen das Fahrrad rosa angestrichen.

Das sah wieder ihr großer Bruder und meckerte: „Du wolltest es doch rot anstreichen. Rosa ist hässlich.“

Da hat das Mädchen gelacht. Es holte sich wieder die grüne Farbe und strich das Fahrrad grasgrün an. So gefiel es ihm und es war ihm ganz egal, was die anderen sagten.

Ja, Anpassung und Flexibilität sind unbestritten wichtig. Ich bitte Dich dabei jedoch, stets darauf zu achten, dass Du Dir selber, Deinen Wünschen und Deinen Träumen treu bleibst. Bleibe auch bei höchster Anpassung immer DU. Das wünsche ich Dir.

Mit treuen Wünschen,

Dein Joe

Auge NEU