Dein POSITIVER Jahresrückblick…

Liebe Leserin, lieber Leser,

das Jahr geht zu Ende und überall in den verschiedensten Medien bekommst Du nun wieder Jahresrückblicke vorgesetzt. Was war gut und was war schlecht in den vergangenen zwölf Monaten? Das, was Du dort präsentiert bekommst, ist vorgekaut, ist ausgesiebt, ist selektiert und soll Dir ein ganz bestimmtes Bild von unserer Welt vermitteln. Ein Bild, welches andere für Dich malen. Ein Bild, wie andere wollen, dass Du diese Welt wahrnimmst.

Dazu habe ich vor Kurzem etwas Tolles gefunden:

zeitung-welt

Wie Du vielleicht ja schon weißt, lese ich schon seit sehr langer Zeit keine Zeitungen mehr. Auch das Fernsehen habe ich für mich komplett abgeschafft. Nachrichten lasse ich nur noch sehr ausgewählt und in gesunden Portionen an mich heran.

Ich weiß, dass ich ohnehin nicht dazu in der Lage bin, mir ein komplettes und „wahres“ Bild davon zu beschaffen, was auf der Welt so alles geschieht. Ich weiß jedoch eines inzwischen sehr genau: ich achte darauf, mir nicht die Meinungen anderer zu meinen Meinungen machen zu lassen. Deine Meinung wird nicht meine Meinung – sonst wäre es ja meine „Deinung“:-).

Doch darüber wollte ich überhaupt nicht schreiben, ich bin etwas abgeschweift mit meinen Gedanken. Um was es mir heute hier an dieser Stelle für Dich geht, ist Folgendes:

Mache Dir Deinen eigenen, ganz persönlichen Jahresrückblick. Gestalte Dir Deinen Jahresrückblick so, dass er Dir gut tut, dass er Dir Mut macht. Nimm Dir einen Zettel und einen Stift und beginne aufzuschreiben, was im vergangenen Jahr alles TOLL und SCHÖN für Dich gewesen ist. Notiere Deine ERFOLGE. Bringe handschriftlich Deine wundervollen und positiven Erlebnisse zu Papier. Und bitte wirklich ausschließlich nur das Erfreuliche. Du darfst das. Du darfst einfach alles, was nicht so gut war, hier an dieser Stelle bewusst ignorieren.

Vergiss Sätze wie: „Bleib realistisch. Es ist nicht alles immer nur gut. Du darfst Dir nicht alles nur schönreden. So einfach darfst Du es Dir nicht machen…“. Bla bla bla…

Du DARFST es Dir einfach machen. Du DARFST! Selbst schuld, wer es sich schwerer macht als notwendig. Mach Dir klar, dass es hier um DICH geht und darum, wie DU Dich fühlst. Es geht niemals darum, was andere glauben, was Du darfst oder nicht darfst.

Es geht auch nicht darum, traurige Ereignisse zu leugnen. Es geht einzig und allein um Deinen Fokus. Das ist die Idee. Was machst Du groß und was machst Du klein in Deinem Leben?

Mach alles groß und wichtig für Dich, was Dir gut getan hat während dem vergangenen Kalenderjahr. Rücke das in Deinen Fokus und Du wirst feststellen, dass Du daraus Kraft schöpfen kannst.

Ich beobachte Menschen immer sehr genau und höre sehr aufmerksam zu. Ich stelle fest: die meisten Leute reden über mehr NEGATIVES als über POSITIVES. Entsprechend ist auch ihre Grund-Lebens-Stimmung. Achte bewusst bei Dir darauf:

Über wieviel NEGATIVES und über wieviel POSITIVES redest Du am Tag oder denkst darüber nach? Wie ist das Verhältnis?

Mein ganz persönliches Verhältnis in dieser Sache hat sich in den letzten Jahren sehr deutlich zum POSITIVEN hin verschoben. Das hat mich zu einem optimistischen und entspannten Menschen gemacht. Mach es mir nach und richte Deinen Fokus auf die Dinge, die Dir gut tun. Noch mal: Du darfst das.

Also: Schnapp Dir jetzt einen Zettel und einen Stift und dann geht´s los mit Deinem ganz eigenen positiven Jahresrückblick.

Ich habe noch eine Idee für Dich, falls auch Du das kommende Jahr zu DEINEM BESTEN Jahr machen möchtest:

Dein IMPULS-Jahr

Schau mal rein und dann melde Dich bei mir. Ich freue mich auf Dich.

Viel Spaß und tolle Gefühle wünsche ich Dir,

Dein Joe

Joe Bild 2

…bist Du allein.

Du sitzt in einem hellen, warmen Raum,
und doch erscheint er Dir dunkel und kalt.

Du hörst einen Witz und lachst,
und doch bist Du traurig.

Du hast alles,
und doch fehlt Dir das Wichtigste.

Du bist umgeben von Menschen,
und doch bist Du allein.

Was Du brauchst, ist ein Mensch,
dem Du alles von Dir geben kannst.

Mit dem Du gemeinsam jeden noch so dunklen, kalten Raum
hell und warm erscheinen lässt.

Und ich weiß, wo Du diesen Menschen finden kannst:

IN DIR!

Entdecke Dich selbst mit Deinem wahren, ursprünglichen Wesen.

Finde Dich, baue eine starke Beziehung zu Dir auf.

Du bist niemals allein. Du bist immer mit DIR.

Lerne, Dich auszuhalten und Dich zu lieben.

Du bist wundervoll.

Dein Joe

Auge NEU

Für Kinder…nur das Beste… oder: Du bist wundervoll!

„Für Kinder ist nur das Beste gerade gut genug.“

Margarete Steiff, Gründerin der weltweit bekannten Spielwarenfabrik Steiff GmbH, hat ihr ganzes Leben lang nach dieser Maxime gelebt und gehandelt. Ihr Lebenswerk baut darauf auf. Und der Erfolg spricht für sich.

Die Schaffenskraft, der Mut und die Lebensfreude von Margarete Steiff ist bewundernswert.

Wusstest Du, dass Margarete Steiff, geb. 1847, im Alter von 18 Monaten an Kinderlähmung erkrankte? Ihr konnte nicht geholfen werden und so war sie bis an ihr Lebensende an den Rollstuhl gefesselt.
Als Jugendliche setzte sie sich gegen den Willen ihrer Eltern durch und besuchte eine Nähschule. Das war ihr großer Traum, ihr Ziel, ihr Wunsch. Das war ihre Berufung, ihre Leidenschaft. Und obwohl sie die Nähmaschine aufgrund ihrer Lähmung nur von der eigentlich falschen Seite bedienen konnte, wurde Margarete Steiff eine schnelle und sehr produktive Näherin.

Steiff Bär Joe

Sie ließ sich von ihrem Ziel niemals abbringen. Sie hörte immer auf ihr Herz und folgte dessen Ruf.

Auch ich höre immer auf mein Herz und lebe somit mein persönliches BESTES Leben. Ich mache jeden Tag das, was ich liebe. Ich liebe, was ich jeden Tag mache. Dafür habe ich eine Eigenschaft in mir gestärkt, die wichtig ist: den Mut zu haben, anders zu denken und anders zu handeln wenn ich mit meinen bisherigen Ergebnissen nicht glücklich bin. Das bringt mir die Fülle und Zufriedenheit, die ich mir für mein Leben wünsche.

Ich lebe in der für mich wundervollsten Familie. Ich habe die für mich liebevollste Frau an meiner Seite. Sie ist immer und überall für mich da, ich bin immer und überall für sie da, und gemeinsam sind wir immer und überall für unsere beiden Kinder da.

Diese Verbundenheit schenkt jedem von uns die Kraft und die Freiheit, sich ganz persönlich auch um sich selbst zu kümmern und zu wachsen.

Wir sind verbunden und gleichzeitig frei. Die Kraft, die wir daraus schöpfen, ist unermesslich.

Ist das toll? Ja, das ist toll.

Denkst Du jetzt vielleicht: „Das kann doch nicht sein, das gibt’s doch nicht. Wo ist der Haken? Alles nur schön ist doch nicht möglich.“?

Bitte verabschiede Dich von solchen zweifelnden Gedanken. Solange Du diese Zweifel in Dir trägst, kannst Du das Glück nicht in Dein Leben ziehen. Auch ich habe viel zu lange in meinem bisherigen Leben gezweifelt. In der Hauptsache an mir selbst. Ich weiß, wie das ist und wie es sich anfühlt. Jeden Tag, ständig. Ich weiß, wie anstrengend das ist und was für einen Kampf das täglich bedeutet.

Bis eines Tages meine Seele meinen Körper um ein Gespräch „unter vier Augen“ bat.
Seele: „Mir geht es gar nicht gut. Ich bin krank und Joe kümmert sich nicht um mich.“
Körper: „Hör zu Seele: lass MICH krank werden und Joe wird sich um Dich kümmern MÜSSEN.“
Diese Idee fand die Seele klasse. So machten die beiden das. Die Seele ließ meinen Körper krank werden, richtig krank.

Es hat gedauert, und irgendwann habe ich zum Glück verstanden.

Ich begann damit, meine Seele zu heilen. Ich hatte sehr viel zu lernen und bin einen langen Weg gegangen.
Ich bin heute dankbar für alles, was ich in den letzten Jahren erfahren, lernen, ändern und heilen durfte. Ich bin dankbar für die Kraft, die ich hatte, um immer weiter zu gehen. Und gerade dann, wenn es am meisten weh tat, waren Menschen für mich da, die mir Halt gaben und mich stützten. Auch dafür bin ich dankbar.

Und ich gehe und lerne immer weiter, und weiter, und weiter.

Ich weiß, dass auch DU es schaffen kannst, Dein BESTES Leben für Dich zu erschaffen.
Wenn ich es geschafft habe, kannst Du es auch.

Mein Leben ist heute so anders als noch vor zwei Jahren. Vor zwei Jahren hätte ich nicht für möglich gehalten, was heute alles Wunderbares in meinem Leben ist.

Ich wusste nicht, was für ein wundervoller und wertvoller Mensch ich bin.

Du bist auch ein wundervoller und wertvoller Mensch.

Mach Dich auf, dies zu entdecken. Mach 2016 zu DEINEM Jahr, entdecke Dein BESTES Leben.

Gerne erzähle ich Dir noch mehr von meinem Weg und was Du davon lernen kannst.
Gerne unterstütze ich Dich dabei, Deinen Weg zu gehen.

Du darfst Dich jederzeit bei mir melden. Ich freue mich auf ein Gespräch mit Dir.

Du bist wundervoll und wertvoll.

Dein Joe

Joe Orszulik – Der Coach für Dein BESTES Leben

Tel. +49 170 16 79 509 / info@joe-orszulik.de

Willst Du mich verarschen!!??

„WILLST DU MICH VERARSCHEN!!??“

So brüllt mich völlig unerwartet dieser eigentlich sehr friedlich wirkende Mann plötzlich an. Ich erschrecke für einen kurzen Moment. Er ist größer als ich, er scheint kräftiger zu sein als ich. Ich benötige einen Augenblick und bin dann wieder voll bei mir und klar im Denken.

Was ist geschehen?

Ups – ich habe ihn, den mir völlig fremden Mann, einfach so grundlos auf der Terrasse meiner Lieblingseisdiele angelächelt. Ich wollte freundlich sein, einfach so. Das kennt er nicht, er ist wohl überfordert. Um ihn nicht zu stressen (und wahrscheinlich auch, weil er so groß und kräftig ist) beruhige ich ihn und sage, ich hätte vor mich hingeträumt und ihn überhaupt nicht bewusst wahrgenommen.

„Glück gehabt!!!“ meint er.

Puh – tief durchatmen – Glück gehabt.

Stimmt. Er weiß nicht, wie Recht er damit hat. Ich bin innerlich, heimlich („Zeige diesem Typen jetzt bloß nicht, daß Du Dich freust. Das verkraftet er nicht.“) sehr glücklich.

„Glück gehabt!“ – richtig, ich habe das große Glück, lächelnd durch mein Leben zu gehen. Wie schön ist das denn – Glück gehabt.

Ich bin nachdenklich. „Glück gehabt“ – wirklich? NEIN: ich habe mich irgendwann dafür ENTSCHIEDEN.

Ich habe mich irgendwann dafür entschieden, tolle Tage zu haben.
Ich habe mich irgendwann dafür entschieden, zu lächeln.
Ich habe mich irgendwann dafür entschieden, einfach glücklich zu sein.

Und das geht. Es ist einfach nur eine Entscheidung. Damit beginnt es. Mit der Entscheidung.

Ich gehe heute sehr gerne lächelnd durch den Tag. Und ich sammle gerne Lächeln anderer Menschen. Ich lächle sie an und freue mich, wenn ich ein Lächeln zurück bekomme. Und wenn nicht: ich habe gelächelt, mir geht es gut und so fühle ich mich auch.

Die Reaktionen, welche ich auf mein Lächeln hin erhalte, sind so vielfältig wie das Leben selbst. Spannend.

Ich möchte heute hier mit einer klaren Bitte an Dich enden:

Sende eine Freundlichkeit in die Welt hinaus und Du bringst ein „Freundlichkeiten-Schneeballsystem“ zum Laufen.

Wundervoll.

DANKE,

Dein Joe